Freitag, 10. Mai 2019 10:24 Uhr

Prinz Harry tröstet Soldat

Foto: Dutch Press Photo/WENN.com

Prinz Harry fühlte sich nicht mehr sicher und geborgen, als seine Mutter Diana starb. Der 34-jährige Royal und frisch gebackene Vater, dessen Ehefrau Meghan am Montag (6. Mai) den gemeinsamen Sohn Archie zur Welt brachte, war gerade einmal 12 Jahre alt, als seine Mutter, Prinzessin Diana durch einen Autounfall ums Leben kam.

Prinz Harry hat sich nie vom Tod seiner Mutter Diana erholt

Foto: Dutch Press Photo/WENN.com

Bei seinem Besuch in Den Haag am Donnerstag (9. Mai) traf Prinz Harry auf die Invictus Games-Wettkämpfer. Mit einem davon, dem ehemaligen Soldaten Dennis van der Stroon, sprach er über den traurigen Verlust der eigenen Mutter.

Das Baby gibt im Halt

So erzählte van der Stroon, dessen Mutter im Jahr 2014 verstarb, gegenüber Reportern: „Ich erzählte Harry von meiner Mutter und wir sprachen über unsere Erfahrungen darüber, eine Mutter zu vermissen. Er meinte, eine Mutter zu vermissen sei so, wie ein Stück Geborgenheit zu vermissen. Als Sohn bräuchte man das und es fällt weg, wenn man seine Mutter vermisst. Er meinte, er treffe viele Menschen bei seiner Arbeit, die eine Mutter, Vater, Schwester, Bruder oder Verwandten verloren haben und wenn er ihre Geschichte hört, wie er meine hört, dann meinte er, fühlt er sich nicht so allein.“

Quelle: instagram.com

Als Harry außerdem erfuhr, dass Dennis bald zum ersten Mal Vater wird, erzählte er gleich von seiner neuen Erfahrung als frischer Papa: „Wir sprachen darüber, dass meine Frau Mireille in der 20. Woche mit unserem ersten Kind schwanger ist und er erklärte mir, wie besonders es war, als sein Sohn gerade erst geboren wurde.“ Ein kleines Kind zu bekommen, habe ihm einen neuen Fokus und ein neues Ziel gegeben, so der Prinz.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren