15.06.2020 18:29 Uhr

Prinz Harry und Meghan: Dieses Projekt müssen sie vertagen

Prinz Harry und Herzogin Meghan warten aufgrund der Corona-Krise mit dem Launch ihrer Charity-Organisation. Eigentlich hatte das Paar geplant, im Frühjahr sein neues Projekt mit dem Namen "Archewell" vorzustellen.

imago images / i Images

Wie die Zeitung „Daily Telegraph“ berichtet, haben die Royals die Arbeit mit der Non-Profit-Organisation nun auf nächstes Jahr verschoben. In der Zwischenzeit wollen sie die Black Lives Matter-Bewegung und die Opfer der Corona-Pandemie unterstützen.

Hierfür wollen sie sich einsetzen

„Was absolut klar ist, ist, dass sie es richtig machen wollen und es hat keinen Sinn, die Dinge zu überstürzen“, wie ein Insider verraten hat. Demnach wollen sich Harry und Meghan weiter für wichtige Themen wie Geschlechtergleichheit und mentale Gesundheit einsetzen, für die sie bereits in der Vergangenheit eingetreten sind.

Das Paar habe jedoch erkannt, dass es auf die bedeutsamen Geschehnisse aus diesem Jahr reagieren müsse, um seine karitative Mission zu erfüllen. „Sie beginnen ein neues Leben, eine neue Ära. Gerade dreht sich alles darum, es richtig zu machen und sicherzustellen, dass sie den Unterschied machen können, den sie machen wollen“, fügte der Informant hinzu. (Bang)