28.07.2020 09:50 Uhr

Prinz Harry wollte sofortigen Ausstieg aus Königshaus ohne Rückkehr

Prinz Harry wollte die endgültige Trennung vom britischen Königshaus. Der 35-Jährige und seine Ehefrau, die 38-jährige Meghan Markle, gaben Anfang des Jahres bekannt, dass sie als Senior-Mitglieder der royalen Familie zurücktreten würden.

imago images / PA Images

Sie wollen sich voll und ganz auf ihr eigenes Leben in Amerika und ihren 14 Monate alten Sohn Archie konzentrieren.  In einem Jahr wird diese Einigung noch einmal re-evaluiert und geprüft werden, doch Prinz Harry wollte ursprünglich eine sofortige Trennung ohne die Chance auf Rückkehr, die er jetzt hat.

Quelle: instagram.com

Angebot abgelehnt

Laut Auszügen aus „Finding Freedom“, der kommenden Biografie des Paares, die der Zeitung „The Times“ vorliegen, habe Harry das Angebot der Queen, nach einem Jahr noch einmal über die Regelung zu sprechen, zunächst abgelehnt.

„Er war entschieden gegen den Überprüfungsprozess“, so ein Insider, der aber davon ausgeht, dass sich nach diesem einen Jahr wieder einige Dinge ändern könnten.

„Schließe ich aus, dass sie in Zukunft Rollen für die Familie übernehmen? Auf keinen Fall. Aber eine baldige Rückkehr in vollem Umfang ist unwahrscheinlich. Das liegt nicht an Animositäten… sie haben noch nicht erreicht, was sie erreichen wollten.“

Das könnte Euch auch interessieren