24.12.2019 11:18 Uhr

Prinz Philip darf die Feiertage nach Hause

Philip verlässt das Hospital. Foto: Philip Toscano/PA Wire/dpa

Prinz Philip scheint es wieder gut zu gehen: Nachdem er auf Anraten seines Arztes einige Tage im Krankenhaus verbrachte, konnte er das King Edward VII’s Hospital in London jetzt wieder verlassen.

Der 98-jährige Prinz Philip ist am Dienstagmorgen aus dem Krankenhaus in der britischen Hauptstadt entlassen worden. Fragen von Fotografen beantwortete er nicht. Der Ehemann von Königin Elizabeth II. (93) wurde mit einem Auto weggefahren; er saß neben dem Fahrer. Er wirkte allerdings sehr geschwächt.

„Reine Vorsichtsmaßnahme“

Der Prinz hatte vier Nächte in dem King Edward VII’s Hospital verbracht. Der Buckingham-Palast sprach von einer reinen Vorsichtsmaßnahme, ohne Details zu nennen. Es wird vermutet, dass der 98-Jährige zum Landsitz Sandringham im Osten Englands gebracht werden sollte. Dort feiern die Royals traditionell an Heiligabend ihr Weihnachtsfest. Die Königin ist bereits am Wochenende dorthin gereist. Prinz Harry und Herzogin Meghan sind dieses Mal nicht dabei. Sie verbringen das Fest mit Meghans Mutter. (dpa/KT)