11.02.2020 20:14 Uhr

Prinz William und Kate planen eine Reise ins Land des Feuers

Foto: imago images / PA Images

Prinz William und Herzogin Catherine bereiten sich auf einen Australien-Besuch vor, um sich einen Überblick über die Lage nach den verheerenden Buschfeuern zu machen. Das royale Ehepaar wird Gerüchten zufolge noch in dieser Woche vom australischen Premierminister Scott Morrison offiziell eingeladen, sich die von der Naturkatastrophe betroffenen Gebiete anzusehen.

Der Herzog und die Herzogin von Cambridge bereiten sich auf eine Reise in die Bundesstaaten New South Wales und Victoria vor, die am meisten von den Buschfeuern geplagt sind, berichtete die australische Tageszeitung ‚Sydney Morning Herald‘. Das Ehepaar würdigte letzten Monat die „unglaubliche Kraft und Widerstandsfähigkeit des australischen Volkes“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Kensington Palace (@kensingtonroyal) am Jan 25, 2020 um 2:49 PST

Sie sind immer noch „schockiert und traurig“

In ihrem offiziellen Instagram-Account richteten sich William und Kate zu Ehren des australischen Nationalfeiertags an ‚Down Under‘: „Wir wünschen all unseren australischen Followern einen glücklichen Australia Day. Dieses Jahr würdigen wir die unglaubliche Kraft und Widerstandsfähigkeit des australischen Volks und der Gemeinden, die von den zerstörerischen Buschbränden betroffen sind“.

William und Kate hatten zuvor bereits ihre Trauer über die Opfer in den verwüsteten Landstriche ausgedrückt. In einem Statement von 4. Januar postete das königliche Paar ein Foto, das ein flüchtendes Känguru zeigt, das an einem in brennenden Haus vorbei läuft. „Wir sind nach wie vor schockiert und tieftraurig, von den Bränden zu hören, die Häuser, Lebensgrundlagen und die Tierwelt in großen Teilen Australiens zerstören“, schrieben die betroffenen Royals.

Die beiden teilten auch ihr tiefstes Beileid mit: „Unsere Gedanken und Gebete sind mit allen Leuten und Gemeinden, die von diesem verheerenden Ereignis betroffen sind. Wir senden unser größtes Beileid an die Familien und Freunde deren, die tragischerweise ihr Leben verloren haben, und an die tapferen Feuerwehrkräfte, die weiterhin ihr Leben riskieren, um das Leben von anderen zu retten.” Bereits seit Juni 2019 wüten in vielen Teilen des Kontinents Buschbrände, viele bekannte Persönlichkeiten und Prominente haben seitdem mit finanzieller Unterstützung zur Bekämpfung der Feuer beigetragen. Momentan sorgen Regenschauer für Überflutungen in den betroffenene Gebieten, was die Lage erstmal verbessert.

Erstmal geht es für das Paar aber Anfang März nach Irland.