Mittwoch, 24. April 2019 20:28 Uhr

Serena Williams: Die Planung für Meghans Babyparty war hart

Serena Williams verrät, es habe sie „viel Mühe“ gekostet, um Herzogin Meghans Baby-Shower zu planen. Der 37-jährige Tennisstar ist bereits seit mehreren Jahren mit der ehemaligen Schauspielerin befreundet, die vor ihrer Hochzeit mit Prinz Harry vor allem durch die Anwaltsserie ‚Suits‚ bekannt wurde.

Serena Williams: Die Planung für Meghans Babyparty war hart

Foto: Sheri Determan/WENN.com

Die mehrfache Wimbledon-Siegerin übernahm die Planung der Baby-Party für die Herzogin und verriet nun, dass dies anstrengender war, als sie anfangs dachte. In einem Gespräch mit ‚Business of Fashion‘ sagte Williams: „Etwas zu planen erfordert viel Aufwand. Ich bin ein Perfektionist, also bin ich wie ‚Lass es uns perfekt machen.'“

Quelle: instagram.com

In guter Gesellschaft

Serena, die die 19 Monate alte Alexis Olympia großzieht, richtete die Baby-Party schließlich im The Mark Hotel aus – unter den Gästen tummelten sich Stars wie Amal Clooney, Jessica Mulroney, Misha Nonoo and Abigail Spencer.

Kürzlich erzählte Serena erst, dass die Herzogin eine großartige Mutter sein wird. Sogar einige Tipps plauderte die Tennislegende aus, die werdenden Eltern helfen sollen. So sei es wichtig zu lernen, die Dinge so zu nehmen, wie sie kommen und sich an den Alltag zu gewöhnen, ohne allzu viel zu planen, um unnötigen Stress zu vermeiden. Außerdem sollten Fehler akzeptiert werden, denn keiner sei perfekt.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren