Neues von König SkurrilThai-König Rama: Nach den Pudeln kommen nun die Schätze nach Bayern?

Nach den Pudeln nun die Schätze: Eröffnet Thai-König Rama seinen Königspalast bald in Bayern?
Nach den Pudeln nun die Schätze: Eröffnet Thai-König Rama seinen Königspalast bald in Bayern?

tnst / Shutterstock.com

Redaktion KuTRedaktion KuT | 06.12.2021, 13:00 Uhr

Neues von König Skurril, auch bekannt als König Rama von Thailand: nachdem er kürzlich 30 Pudel nach Bayern eingeflogen hat, waren nun die königlichen Schätze dran.

In Deutschland freuen wir uns über jede Nachricht vom thailändischen König Rama, denn eins ist bei ihm sicher, irrer geht immer! Egal ob er seinen Pudel zum Admiral der Luftwaffe erklärt, im Trainingsanzug zu einem königlichen Empfang erscheint oder gleich im spärlich-hautengen Tank-Top mit seiner Geliebten shoppen geht – die Nachrichten über König Rama (69) sind so irre, dass man sich regelmäßig fragt: „Kann das wirklich wahr sein?“

In seinem Heimatland ist er König Brutal

In seinem Heimatland und Königreich Thailand sieht die Lage ganz anders aus. Obwohl öffentliche Kritik über den König verboten ist  – und man sogar eine Gefängnisstrafe von bis zu 15 Jahren riskiert – mehren sich die Proteste am König. Vor allem die jungen Thais wollen sich die unköniglichen Machenschaften des Königs nicht mehr länger gefallen lassen und demonstrieren deshalb schon seit Monaten für eine Reformation der Monarchie.

König Rama (69) duldet jedoch keine Kritik an seiner Person und hat deshalb die Reformbewegung der Monarchie für illegal erklären lassen. Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, kam es auch vor der Deutschen Botschaft in Bangkok zu Demonstrationen und Randalen. Ramas Antwort: er lässt die Polizei mit aller Härte gegen die Demonstranten vorgehen – mindestens ein Demonstrant wurde durch Schüsse aus Polizeiwaffen verletzt.

Nach den Pudeln nun die Schätze: Eröffnet Thai-König Rama seinen Königspalast bald in Bayern?
Neben der königstreuen Bevölkerung gibt es immer mehr Kritiker von Thai-König Rama

IMAGO / Pacific Press Agency


Thailändische Tempel-Schätze in Bayern

Trotz dieser Machtdemonstration scheint sich König Rama seiner Macht nicht so ganz sicher zu sein. Nach Angaben des Blattes habe Rama laut eines Palastmitarbeiters „panische Angst vor einer Thronenthebung“. Aus diesem Grund habe er seit Ende Oktober nicht nur seine 30 Pudel nach Bayern ausgeflogen, sondern aangeblich uch Kunstwerke, Wertgegenstände und Tempel-Schätze. Mit insgesamt 14 Sonderflügen, so heißt es.

In seinem Zweitwohnsitz Bayern, wo er die meiste Zeit des Jahres verbringt – entweder in seiner Villa am Starnberger See oder in einem Luxushotel in Garmisch – lebt es sich halt einfach entspannter. Die Proteste scheinen da ganz fern und von seiner Frau und Königin Suthida hat er auch seine Ruhe, denn die lebt dann meistens in einem Hotel im schweizerischen Engelberg. So hat der liebe Rama Zeit für etwas Rama-Remmidemmi mit seinem Harem und seiner Geliebten Koi.

Nach den Pudeln nun die Schätze: Eröffnet Thai-König Rama seinen Königspalast bald in Bayern?
Die königliche Villa in Tutzing am Starnberger See

IMAGO / Ulrich Wagner

Unsere Tipps für König Skurril

Wir sind gespannt, wie die Geschichte weitergeht und werden die Lage in Thailand weiter beobachten. Besonders interessiert uns, wen oder was König Rama noch so alles nach Bayern einfliegen wird. Falls ihm die Ideen ausgehen, hätten wir da drei Tipps für ihn:

  • ein paar Säcke thailändischen Sand, für etwas mehr tropisches Flair am Starnberger See
  • einen thailändischen Tempel – macht sich bestimmt gut im Vorgarten der königlichen Villa
  • vorsichtshalber auch schon mal seinen Königsthron…