24.04.2020 19:14 Uhr

Verhältnis zum Vater zerstört: Herzogin Meghan verklagt britische Zeitung

imago images / PA Images

Herzogin Meghan (38) verklagt die britische „Mail on Sunday“, weil die Zeitung einen „privaten und vertraulichen“ Brief von ihr an ihren Vater Thomas Markle veröffentlicht hat. Die Folgen: völlige Entfremdung zwischen Vater und Tochter.

Am Freitag hat das Verfahren mit einer virtuellen Voruntersuchung vor dem Londoner High Court begonnen. Nach Informationen, die ‚Mirror Online‘ vorliegen, soll Meghans Rechtsanwalt, Herr David Sherborne, den Herausgeber beschuldigen, für die Entfremdung zwischen der Herzogin und ihrem Vater verantwortlich zu sein.

Schweigen zwischen Vater und Tochter

Sherborne klagt Associated Newspapers mit den folgenden Worten an: „Sie beschlossen, absichtlich Teile des Briefes auszulassen oder diese nicht zu nennen, und das auf eine äußerst irreführende und unehrliche Art und Weise.“ Dies geschah mit dem „kalkulierten Versuch“, die Herzogin in einem „negativen Licht“ dastehen zu lassen.

Die schöne Ehefrau von Prinz Harry, die sich derzeit mit ihrer Familie in Los Angeles aufhält, soll wegen des Disputs seit ihrer Hochzeit mit dem Royal im Mai 2018 nicht mehr mit ihrem 75-jährigen Vater gesprochen haben. (Bang)