Montag, 28. Oktober 2019 18:59 Uhr

Ewan McGregor musste wegen neuer „Star Wars“-Serie jahrelang lügen

Foto: imago images / Pacific Press Agency

Ewan McGregor enthüllte, dass er jahrelang über den Spin-off der Obi-Wan Kenobi-Reihe Bescheid gewusst hatte. Der ‚Trainspotting‚-Star wird ja seine Rolle des weisen Jedis in dem bisher unbenannten Projekt erneut spielen und verriet, dass es eine große Erleichterung war,  das Projekt nicht länger geheimhalten zu müssen.

In einem Interview mit dem ‚Men’s Journal‘-Magazin erklärte der berühmte Schotte jetzt: „Es ist eine verd***t riesige Erleichterung. Weil ich Leute deshalb vier Jahre lang anlügen musste.“ Die Dreharbeiten zu der Reihe, die aus jeweils sechs Stunden langen Folgen besteht und auf Disney+ gezeigt werden wird, werden im Sommer 2020 beginnen.

Auf der dunklen Seite der Macht

Lucasfilm hatte das Projekt erst im August bei der Disney D23 Expo bestätigt, nachdem dieses eine lange Zeit lang nicht bestätigt wurde. Bei der aktuellen Sherie wird Deborah Chow die Regie führen, die bereits an einigen Folgen einer anderen ‚Star Wars‚-Spin-off-Reihe arbeitete, die ‚The Mandalorian‘ heißt.

Der 48-jährige McGregor, der den Jedi in dem Vorläufer der Trilogie darstellte, enthüllte Details dazu, wie das Projekt in das ‚Star Wars‘-Universum passt. In dem Film setzt sich Obi-Wan mit dem Streit mit seinem Freund Anakin Skywalker auseinander und begibt sich auf die dunkle Seite der Macht und wird zu Darth Vader.

Ewan gab bekannt, dass er wollte, dass seine Darstellung von ‚Obi-Wan‘ der von Sir Alec Guinness ähnelte, der die Figur in der originalen Trilogie spielte.

Das könnte Euch auch interessieren