Freitag, 11. Oktober 2019 11:51 Uhr

„Game of Thrones“: Khaleesi wäre fast von der hier gespielt worden

Foto: imago images / Landmark Media

Elizabeth Olsen hat keine gute Erinnerung an ihr damaliges Vorsprechen für ‚Game of Thrones‚. Die Schauspielerin sprach für die Rolle der Daenerys Targaryen, auch bekannt als Khaleesi, für die HBO Serie vor, welche schließlich an Emilia Clarke ging.

Später versuchte die 30-Jährige jedoch, das Vorsprechen selbst zu verdrängen, da sie es als „schrecklich“ empfand.

"Game of Thrones": Khaleesi wäre fast von der hier gespielt worden

Foto: imago images / ZUMA Press

„Es war schrecklich“

Im Fernsehprogramm ‚Live with Kelly and Ryan‘ erzählte sie: „[Ich sprach] für Khaleesi vor, aber ich vergaß, dass ich es tat. Jemand fragte mich einmal nach einer peinlichen Casting Erfahrung… und ich meinte dann, ‚Ich mag Vorsprechen eigentlich, ich kann mich wirklich an keinen Moment erinnern… Oh, doch! Ich sprach für ‚Game of Thrones‘ vor‘!“

Elizabeth sollte während des Vorsprechens Khaleesi spielen und sich dabei vorstellen, gleich bei lebendigem Leib verbrannt zu werden, vorher jedoch noch eine große Rede zu halten:

„Ich war im kleinsten Raum und ich las mit dem Casting Direktor, sie hatten nicht einmal einen Vorleser. Weiter bin ich nicht gekommen. Es war schlecht. Es war schrecklich.“ Am liebsten hätte sie einfach gesagt, der Job wäre nichts für sie: „Ich hätte einfach sagen sollen, ‚Wisst ihr was, ich denke nicht, dass ich der Rolle gerecht werden kann. Ihr könnt mich gerne ein andermal für etwas anderes anrufen.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren