Dienstag, 11. Juni 2019 11:36 Uhr

Jennifer Aniston rudert jetzt mit „Friends“-Reunion zurück

Jennifer Aniston entschuldigt sich, den ‚Friends‘-Fans vergeblich Hoffnungen auf eine Reunion gemacht zu haben. Die 50-jährige Schauspielerin, die in der Kult-Serie als Rachel Green zu sehen war, sorgte kürzlich für Aufsehen, als sie sagte, dass sie und ihre Kollegen jederzeit für ein Comeback zu haben seien.

Jennifer Aniston rudert jetzt mit "Friends"-Reunion zurück

Foto: FayesVision/WENN.com

„Warum nicht? Wisst ihr was, weil, also hört zu, ich habe euch das schon gesagt. Ich würde es tun… Die Mädels würden es tun. Und die Jungs würden es tun, da bin ich sicher. Hört zu. Alles ist möglich“, erklärte sie in der ‚Ellen DeGeneres Show‘.

Nun rudert die Hollywood-Beauty jedoch zurück und gibt zu, dass ihre Worte zu vorschnell waren. Sie sei einfach neugierig auf die Reaktionen gewesen. „Na ja, ‚Nein‘ hat mich nirgendwo hingebracht und ‚Vielleicht‘ hat mich nirgendwo hingebracht. Also dachte ich, ich probiere es mit ‚Ja‘ und gucke, was passiert. Sorry!“, zeigt sie sich zerknirscht.

Es gibt auch kritische Stimmen

Auf die Frage von ‚Entertainment Tonight‘, wie realistisch ein Comeback tatsächlich sei, antwortet Jennifer, dass „alles“ möglich sei. „Aber ich habe keine Ahnung. Für die unmittelbare Zukunft gibt es keine Pläne“, gesteht sie.

Quelle: instagram.com

Doch auch wenn die ‚Kill the Boss‘-Darstellerin überzeugt ist, dass ihre Co-Stars ebenfalls für eine Reunion bereit wären, hält Lisa Kudrow, die in der Serie Phoebe Buffay spielte, nicht so viel von der Vorstellung, wie sie kürzlich in der Show ‚Conan‘ gegenüber Conan O’Brien erklärte: „Sie rebooten alles Mögliche. Ich weiß nicht, ob das auch mit ‚Friends‚ funktioniert. Da ging es um die Menschen in ihren 20ern und 30ern. Die Show zeigt nicht Menschen in ihren 40ern und 50ern. Und sollten wir dann noch die gleichen Probleme haben, ist es einfach nur traurig.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren