Dienstag, 5. November 2019 08:46 Uhr

Juliette Greco kommt zu den RTL-„Nachtschwestern“

imago images / Hartenfelser

Von der RTL-Daily-Soap „Alles was zählt“ zur RTL-Krankenhausserie „Nachtschwestern“. Von 2007 bis 2018 war Juliette Greco in der Fernsehserie „Alles was zähl“ zu sehen, nach ihrem Ausstieg wird ihre Rolle von Birte Glang übernommen. Sie zog beruflich von Köln über die Schweiz nach Berlin. Über das und ihre erste Rolle nach der Babypause sprach die Schauspielerin jetzt im Interview mit RTL.

In der RTL-Serie „Nachtschwestern“ bekommt die 38-Jährige eine neue Episoden-Hauptrolle. Sie spielt Johanna Heise, eine liebende Mutter und Ehefrau eines Patienten, die von ihrer Vergangenheit eingeholt wird.

Zwischen der Schweiz und Berlin hin und her

Dazu sagte sie im RTL-Interview: „Ich würde sagen, dass wir wohl nicht immer die gleichen medizinischen Entscheidungen getroffen haben, ohne Johanna Heise kritisieren oder verurteilen zu wollen. Jeder Mensch hat sein Päckchen zu tragen und wenn man hinter die Fassade blickt, wächst womöglich das Verständnis füreinander.“

Juliette Greco kommt zu den RTL-"Nachtschwestern"

v. l. n. r. Ines Quermann, Juliette Greco, Jana Schölermann und Oliver Franck am Set. © TV NOW – Christoph Assmann

Eigentlich lebt sie mit ihrem Serienkollegen Salvatore Greco seit ein paar Monaten in der Schweiz. Die Schauspielerin erklärte dazu: „Mein Mann studiert seit 2017 an der Pädagogischen Hochschule in Zug. Er ist sehr dankbar, dass er dank eines individualisierten Studiums auch parallel drehen kann. So hat es sich ergeben, dass er die letzten Monate in Berlin gedreht hat, während ich mit den Kindern in die Berge gezogen bin.“

Weiter erklärte Juliette: „Wir haben auf jeden Fall einen Koffer in Berlin, aber auch in Köln und dort, wo man uns gerne sieht. Wir machen gerne Pläne und dann kommt das Leben und überrascht uns neu. Es bleibt also spannend. Gegenseitig halten wir uns den Rücken frei und schauen, dass die Kinder nicht zu kurz kommen.“

Zweite Staffel kommt 2020

Ab 2020 ist sie bei den „Nachtschwestern“ zu sehen. Die zweite Staffel der RTL-Medical „Nachtschwestern“ wird derzeit von UFA Serial Drama in Berlin und Köln produziert.

Als zweifache Mutter ist sie ja auch immer ein wenig Nachtschwester? Dazu sagte sie: „Wenn ich mir größere Sorgen mache, gibt es in meinem engsten Kreis den einen oder anderen Mediziner, der zuerst um Rat gefragt wird, bevor ich die nächste Praxis oder gar ein Krankenhaus aufsuche. Bei Luana, also unserem ersten Kind, war ich wesentlich ängstlicher, wenn sie sich etwas getan hat und habe schneller Hilfe aufgesucht. Jetzt, mit dem kleinen Mann, bin ich doch schon ein wenig entspannter geworden. Ich kuschele die Kleinen gesund, kenne so manchen Gesundmacher-Zauber selbst und gerate nicht bei jedem Wehwehchen in Panik. (lacht)“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren