Freitag, 17. Mai 2019 19:50 Uhr

„The Big Bang Theory“: So endet also die Serie! (Schluchz)

Wir sagen schon mal vor ab: ACHTUNG SPOILER-ALARM! Wer sich überraschen lassen möchte vom „The Big Bang Theory“-Finale, der sollte jetzt nicht weiterlesen. US-Medien haben jede Menge Details über die allerletzte Folge (bzw. zwei Folgen, die insgesamt eine Stunde dauern)  bekannt gegeben …

"The Big Bang Theory": So endet also die Serie! (Schluchz)

Howard (Simon Helberg, 3.v.l.), Leonard (Johnny Galecki, 2.v.l.), Penny (Kaley Cuoco, 3.v.r.), Bernadette (Melissa Rauch, l.), Raj (Kunal Nayyar, vorne), Sheldon (Jim Parsons, 2.v.r.) und Amy (Mayim Bialik, r.) Foto: ProSieben

Am Donnerstag liefen die letzten aufregenden Momente der erfolgreichen Sitcom auf dem Sender „CBS“ und schon jetzt ist klar: die Zuschauer hier in Deutschland erwartet ein sensationelles, emotionales und alles veränderndes Serien-Finale.

Nur um das kurz zusammenzufassen: Offenbar gewinnt Sheldon Cooper (Jim Parsons) nach so vielen Jahren des Wartens und der Hoffnung endlich den ersehnten Nobelpreis – jedoch nicht allein, sondern gemeinsam mit seiner Frau Amy Farah Fowler (Mayim Bialik).
Aber etwas ganz Anderes wird die Fans noch viel mehr jubeln lassen. Penny (Kaley Cuoco) und Leonard (Johnny Galecki) bekommen ein Baby!

Eine wichtige Botschaft

Das erfahren Sheldon und Amy übrigens als sie im Flieger nach Schweden sitzen, wo  die Preisverleihung des Nobelpreises stattfindet. Sheldon ist allerdings mal wieder nur mit sich selbst beschäftigt und dies wirft Amy ihm (wie schon so oft) auch dieses Mal vor. Er sei ein schrecklicher Mensch, der alles ruinieren würde und die Leute würden ihn nur tolerieren, weil er dies meist unbewusst tun würde. Das bringt den schwierigen Wissenschaftler offenbar zum Nachdenken, denn als es soweit ist, legt er bei der Verleihung seine 90-minütige, geplante Dankesrede zur Seite und macht Amy stattdessen eine unglaubliche Liebeserklärung.

Die Sitcom schafft es, auch im Finale eine wichtige Botschaft zu vermitteln. So hält Amy in ihrer Rolle als Neurowissenschaftlerin eine Rede, in der sie junge Mädchen dazu auffordert, Karriere in der Wissenschaft zu machen. „Kleine Mädchen, die von der Wissenschaft träumen, sollten Karriere machen und die Nein-Sager ignorieren“, erklärt sie. Am Ende sitzen die glücklichen Nobelpreis-Träger Sheldon und Amy, die glücklichen Bald-Eltern Penny und Leonard, die glücklichen Zweifach-Eltern Howard (Simon Helberg) und Bernadette (Melissa Rauch) und der, meist nicht glückliche, Dauer-Single Raj (Kunal Nayyar) – der aber vielleicht mit Sarah Michelle Gellar zusammenkommt, ja, wir wissen auch nicht, was da los ist –  in dem berühmten Wohnzimmer und essen chinesisches Essen.

Was macht eigentlich der Fahrstuhl?

Und natürlich darf auch das wichtigste Detail der Serie nicht vergessen werden: die letzte Folge zeigt auch das Schicksal des kaputten Aufzugs – wir verraten jetzt aber nicht, was aus ihm geworden ist.

Wann ist das alles hier zu sehen? Angeblich plant ProSieben die letzte, finale Staffel im September dieses Jahres auszustrahlen.

„The Big Bang Theory“ feierte 2007 ihren Beginn und überwand die anfänglichen Zweifel, dass es ein Klassiker werden könnte. So einige hatten die „Überlebenschancen“ der Sitcom sogar massiv in Frage gestellt. Inzwischen hat sie mit ganzen 276 Folgen den Rekord der am längsten dauerten Multi-Cam-Show gebrochen.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren