Achtung, Sonnenbrand: Darum sind gerade angenehme Temperaturen so gefährlich für die Haut

Milde Temperaturen und eine leichte Brise lassen uns gerade am Strand oft die Kraft der Sonne unterschätzen.
Milde Temperaturen und eine leichte Brise lassen uns gerade am Strand oft die Kraft der Sonne unterschätzen.

Christin Klose/dpa-tmn

11.07.2021 09:49 Uhr

Im Sommer beherrscht eine Frage die Sonnenanbeter: Wann muss ich mich eincremen? Fieser Dauerregen macht die Antwort leicht und die Sonnencreme überflüssig, doch wie sieht es aus mit den Tagen, an denen angenehme 25 Grad herrschen, ein Lüftchen weht - und der Sommer sich einfach nur wunderbar anfühlt? Gerade jetzt ist Vorsicht angebracht!

Ein Tag am Strand, eine sanfte Brise, die Sonne streichelt uns. Der Sommer könnte sich nicht besser anfühlen auf unserer Haut. Doch: Gerade jetzt ist Vorsicht angebracht! Denn das angenehme Gefühl lässt uns beim Sonnenschutz gerne mal nachlässig werden.

Bei der Kraft der Sonne und ihrer UV-Strahlung sollte man sich nicht vom Temperaturempfinden blenden lassen. Ein Sonnenbrand könnte die Quittung dafür sein. Und auf lange Sicht erhöht man sein Hautkrebsrisiko, wenn man sich nicht schützt.

Dermatologen warnen vor ungeschützen Sommertagen

„Ist es heiß und die Luft feucht, reagiert der Körper mit Unbehagen. Man fühlt sich schlapp und sucht Schatten auf“, erläutert Dermatologe Eckhard Breitbart in einer Mitteilung der Deutschen Krebshilfe. Das schütze gleichzeitig vor Hitze und UV-Strahlung.

Problematisch wird es oft an erträglicheren Sommertagen: „Bei angenehmer Wärme und trockener Luft hingegen halten wir uns gern draußen auf und setzen unsere Haut verstärkt der UV-Strahlung aus“, so Breitbart. Gerade an Küstenstränden mit leichter Brise schätzt man die UV-Strahlung, die nicht mit den Sinnen wahrnehmbar ist, schnell mal falsch ein.

UV-Index als Orientierungshilfe

Breitbart rät aus dem Grund, sich am UV-Index zu orientieren. Ab einem Wert von drei sollte man die Haut schützen: mit bedeckender Kleidung oder Sonnencreme. Die Index-Skala reicht von eins bis elf.

Eine Übersicht zum aktuellen UV-Index für Deutschland gibt es zum Beispiel beim Deutschen Wetterdienst und beim Bundesamt für Strahlenschutz.

Vor dem Sport rechtzeitig eincremen

Einige Tipps für Sportler: Sie nutzen für das Training im Freien im Sommer lieber die Morgen- und Abendstunden. Sonnenschutzcreme tragen sie 20 bis 30 Minuten vorher auf, rät Matthias Schömann-Finck, der als Dozent an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement in Saarbrücken tätig ist.

Wichtig ist für sie auch, dass sie zu einem wasserfesten Mittel greifen, damit der Schweiß es nicht von der Haut spült.