28.09.2020 15:03 Uhr

Chronischer Durchfall kann gefährlich werden

Wenn Menschen über Wochen Durchfall plagt, kann dieser chronisch sein. Gerade Ältere sollten das abklären lassen - auch um weitere gesundheitliche Folgen zu vermeiden.

Christin Klose/dpa-tmn

Chronischer Durchfall kann vor allem für ältere Menschen gefährlich sein. Der vermehrte Verlust von Flüssigkeit und Mineralsalzen kann ihren Kreislauf stark beeinträchtigen, warnt die Gastro-Liga.

Ohnmacht, Verwirrtheit sowie Herzrhythmusstörungen sind mögliche Folgen. Auch das Risiko für Thrombosen und Harnwegsinfekte steige infolge der Austrocknung des Körpers.

Umso wichtiger sei eine gezielte Behandlung des Durchfall-Auslösers, betont die Fachgesellschaft, die sich unter anderem für die Bekämpfung von Krankheiten des Magen-Darm-Trakts einsetzt.

Die Ursachen für chronischen Durchfall können allerdings sehr vielfältig sein. Eine der häufigsten sei das Reizdarmsyndrom. Neben weiteren Erkrankungen zählen auch bestimmte Medikamente, Lebensmittelunverträglichkeiten, psychische Belastungen oder übermäßiger Alkoholkonsum zu möglichen Auslösern. Aus diesem Grund sind genaue Untersuchungen unabdingbar, wie die Gastro-Liga betont.

Mediziner sprechen von Durchfall, wenn Patienten drei oder mehr „ungeformte Stuhlgänge“ pro Tag haben oder der Stuhlgang ungewöhnlich flüssig ist. Als chronisch gilt Durchfall, wenn dieser Zustand vier Wochen oder länger anhält.

Copyright 2020, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Das könnte Euch auch interessieren