So kommt die Weihnachtspost rechtzeitig an

dpadpa | 29.11.2021, 16:34 Uhr
Auch in diesem Jahr werden zu Weihnachten wieder eine Menge Pakete verschickt. Präsente sollten daher besser rechtzeitig auf den Weg gebracht werden.
Auch in diesem Jahr werden zu Weihnachten wieder eine Menge Pakete verschickt. Präsente sollten daher besser rechtzeitig auf den Weg gebracht werden.

Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa-tmn

Weihnachten kommt sicher. Das ändert auch die Corona-Pandemie nicht. Allerdings dürften auch in diesem Jahr wieder viele Pakete unterwegs sein. So kommt die Weihnachtspost rechtzeitig an.

Schnell in die Post, sonst kommt das Paket erst zwischen den Jahren an? Diese Sorge kennen viele in der Weihnachtszeit. Soll das Paket mit den selbstgestrickten Socken und anderen schönen Überraschungen rechtzeitig ankommen, muss es früh genug zum Zustelldienst.

DHL gibt als spätesten Versandtermin für Pakete und Päckchen innerhalb Deutschlands Montag, den 20. Dezember an. Briefe und Postkarten müssen bis Mittwoch, 22. Dezember 2021, vor Briefkastenleerung los. Briefe ins europäische Ausland, sollten bis zum 14. Dezember abgeschickt sein. Außerhalb Europas bis Dienstag, 7. Dezember.

Pakete und Päckchen in die Nachbarländer sollten bis Mittwoch, den 15. Dezember abgegeben werden. Für Frankreich und Italien gilt der 14. Dezember als Stichtag. Für Sendungen in sonstige europäische Länder Freitag, 10. Dezember. Außerhalb Europas erreichen bis 7. Dezember abgegebene Premium-Sendungen ihre Empfänger pünktlich.

Hermes garantiert deutschlandweite Zustellung bis Heiligabend, wenn Pakete bis zum 20. Dezember im Paketshop abgegeben wurden. Letztmöglicher Termin bei Paketabholungen an der Haustür ist der 20. Dezember. International gibt es unterschiedliche Stichtage.

DPD rät, Standardpakete bis zum 21. Dezember in einem Paketshop abzugeben. Beim internationalen Versand von Standardpaketen in EU-Länder ist es der Freitag, 17. Dezember. Faustregel für die Abgabezeit ist 12.00 Uhr mittags.