Make-up länger haltbar machen: So hält der Look bis zum Abend

Shutterstock.com / Sofia Zhuravetc

AvatarSebastian Wagner | 26.09.2022, 11:45 Uhr | ANZEIGE

Kurz nachdem das Make-up fertig geworden ist, zeigt uns der erste Blick in den Spiegel genau das, was wir sehen möchten: Perfekt mattierte Haut, ein sauberes, intensives Augen-Make-up und klare Lippenkonturen. Oft offenbart aber schon der zweite Blick wenige Stunden später, dass das morgens aufgelegte Kunstwerk nicht mehr aussieht wie zuvor. Zum Glück gibt es erprobte Tipps und Tricks, wie man Make-up länger haltbar machen kann. Gerade die Vorbereitung der Haut und die Wahl der richtigen Produkte können einen bedeutenden Unterschied machen. Was sonst noch wichtig ist, damit das Make-up bis in die Abendstunden sitzt, klären wir im folgenden Artikel!

Die richtige Basis: Primer, um dein Make-up den ganzen Tag haltbar zu machen

Meist sind es die Produkte für den Teint, die uns nach einigen Stunden zu schaffen machen: Sie setzen sich in die Fältchen, lassen die T-Zone glänzen oder verblassen vollkommen. Abhilfe schafft eine ideal auf den eigenen Hautton abgestimmte Make-up-Base. Die einzelnen Schritte, um das Make-up haltbarer zu machen, könnten zum Beispiel so aussehen:
Reinigung: Wie auch in der Malerei ist eine saubere Leinwand der erste Schritt zum Erfolg. Deshalb solltest Du Deine Haut vor dem Schminken mit einer sanften Reinigungsmilch gründlich von Make-up-Resten, Talg und Schmutzpartikeln befreien.
Serum: Je nach Hautbedürfnis, ist nach der Reinigung ein Serum dran – für ein schönes Make-up sollte dieses exakt zur eigenen Haut passen. Sehr feuchtigkeitsspendende Seren können Fältchen mildern und trockenen Hautschüppchen vorbeugen. Mattierende, porenverfeinernde Seren sind für fettige und unreine Hauttypen eine gute Wahl.
Moisturizer: Eine leichte (!) Feuchtigkeitspflege kann helfen, das Make-up möglichst ebenmäßig wirken zu lassen, da sich im Laufe der Zeit keine trockenen Stellen zeigen. Allerdings ist unbedingt auf eine leichte, schwerelose Formulierung zu achten – ist die Pflege zu reichhaltig, kann das Make-up binnen kürzester Zeit unschön glänzen. Profi-Tipp: Mit einem Kombi-Produkt, das sowohl als Feuchtigkeitspflege wie auch als Primer fungiert, lässt sich die oftmals zu dicke Produktschicht einsparen – und somit auch die Einwirkzeit. Eine gute Wahl ist demnach beispielsweise der 2-in-1 Make-up Primer und Moisturizer von REFLECTIVES®.

Rund um den Auftrag: Mit diesen Techniken hält der Look länger

Sobald die Grundlage für das Make-up sitzt, kann es auch schon ans Schminken gehen. Als allgemeine Regel lässt sich erst einmal festhalten: Weniger ist mehr! Je dicker die aufgetragene Schicht ist, desto eher neigt das Make-up dazu, zu verrutschen, sich abzusetzen oder den Teint unschön glänzen zu lassen. Make-up-Artists arbeiten dementsprechend mit minimalen Mengen, um Looks so natürlich und langlebig wie möglich zu schminken. Wichtig ist ebenfalls, auf die richtigen Konsistenzen zu setzen. Liquid Foundation beispielsweise kann eher verlaufen und nachglänzen als Mineral Foundation in Puderform, die zart mit der Haut verschmilzt und den Teint langanhaltend mattiert.

Augen Make-up haltbarer machen – ein strahlender Blick den ganzen Tag über

Gerade unsere Augenpartie gönnt es uns kaum, den ganzen Tag über frisch geschminkt auszusehen. In Windeseile stempelt sich die Mascara ab oder hinterlässt leider gar nicht so süße Panda-Augen, der sorgfältig platzierte Lidschatten rutscht in die Lidfalte und vom Eyeliner ist eigentlich nichts mehr zu sehen. Was tun, damit das Make-up länger hält? Ein Sofort-Tipp ist, das Lid vor dem Schminken mit Concealer zu betupfen, der den folgenden Produkten eine Haftbasis bietet. Auch spezielle Primer können helfen – diese sind meist auch in verschiedenen Farben und Finishes erhältlich. Statt Gel- oder Creme-Lidschatten sollte man für einen möglichst langlebigen Look auf Puder umsteigen. Gerade Mineral-Lidschatten überzeugt mit einer sehr hohen Haltbarkeit, ohne sich in der Lidfalte abzusetzen.

Absolut kussecht: Lippen Make-up länger haltbar machen

Essen, trinken, sprechen – und seit einiger Zeit auch noch Maske tragen! Unser Lippen Make-up hat es nicht leicht, wenn es darum geht, unbehelligt durch den Tag zu kommen. Wer noch am Abend genauso aussehen möchte wie morgens direkt nach dem Schminken, sollte sich von Lipgloss verabschieden. Durch den hohen Fettgehalt verschwimmen die Produkte meistens nahezu sofort von den Lippen. Besser: Getönte Lipbalms, die auch einen schönen Glanz hinterlassen, die Lippen pflegen und zudem etwas besser halten. Auch gegenüber Lippenstift haben sie Vorteile, da sie sich ebenmäßiger abtragen und sich ohne Probleme (und auch ohne Spiegel) nachapplizieren lassen. Wer möchte, kann auch mit Lip Tints bzw. Stains experimentieren. Allerdings können diese die Lippen austrocknen.

Den fertigen Look fixieren: So geht’s

Was tun, damit Make-up länger hält? Essenziell für einen langanhaltenden Look ist die richtige Fixierung. Puder ist ein wichtiges Hilfsmittel, um die Schönheit des Looks möglichst lange festzuhalten. Personen mit trockener Haut müssen übrigens nicht vor Fixierpuder zurückschrecken. Mit dem richtigen Produkt lässt sich der Look fixieren und gleichzeitig ein wunderschöner Glow auf die Haut zaubern, ohne Fältchen oder trockene Stellen zu betonen. Insbesondere transparentes Mineralpuder ist empfehlenswert, da es sich problemlos auch unterwegs nachpudern lässt, ohne unnatürlich zu wirken. Zum Schluss kann ein Fixierspray aufgetragen werden, damit das Make-up noch länger sitzt.

Make-up länger haltbar machen – diese Tricks sind Mythen!

Nicht alles, was man so hört, stimmt auch. Und da verlaufendes und verblassendes Make-up ein Problem ist, das viele Frauen seit jeher kennen, existieren unzählige Mythen rund um das Thema. Einige „Anti-Tipps“ möchten wir an dieser Stelle aufzählen:
– Primer ist unverzichtbar, wenn das Make-up den ganzen Tag halten soll? Im Gegenteil – wenn Primer und Feuchtigkeitspflege zusammen zu schwer sind, kann das Make-up schneller verlaufen. Zwar kann die Grundierung die Haltbarkeit des Looks verlängern, doch lohnt es sich oft, entweder Primer oder Moisturizer zu verwenden – oder eben ein leichtes Kombi-Produkt.
– Haarspray sorgt dafür, dass die Frisur lange hält. Warum sollte es nicht dann auch im Gesicht funktionieren? Auch wenn man diesen Tipp immer wieder hört, ist er nichts zum Nachmachen. Denn anders als unsere Haare, die im Grunde aus toter Materie (Keratin) bestehen, braucht unsere Haut ihre sprichwörtliche Luft zum Atmen. Durch Haarspray können nicht nur Reizungen entstehen, auch Pickel durch verstopfte Poren sind möglich.
– Wasserfeste Mascara ist nicht immer die beste Wahl, wenn das Make-up lange halten soll. Zwar ist die Wimperntusche schwierig mit Wasser zu entfernen, was den Eindruck von langer Haltbarkeit entstehen lässt. Aber: Wasserfeste Mascara ist fettlöslich und schmiert somit vor allem bei fettenden Hauttypen schneller als die „normale“ Version.