10.06.2020 20:59 Uhr

Promis im Spielfieber: Wer zockt was?!

Shutterstock / Nejron Photo

Die einen machen es lieber heimlich und unerkannt – andere fröhnen ganz offen ihrer Leidenschaft – dem Glücksspiel! Viele prominente Stars und Sternchen machen keinen Hehl daraus, dass sie ein Faible für das Spiel um das große Glück haben. Während die Prominenz in Deutschland etwas zurückhaltender ist, ihr Geld in der Öffentlichkeit am Roulette-Tisch oder beim Poker einzusetzen, bekennen sich einige US-Stars zu ihrer Vorliebe für Poker, Black Jack oder Roulette.

Prominenz pokert für die US-Hungerhilfe

Ben Affleck, der schon im Jahr 2008 bei der jährlich stattfindenden World Series of Poker (WSOP) öffentlich und unter den Augen zahlreicher Journalisten gepokert hat. Beim Black Jack, für das sich der Schauspieler ebenso mit Herzblut begeistert, konnte er einige Jahre davor einen richtigen Großgewinn mit nach Hause nehmen. In der Corona-Krise hat sich der Hollywood-Star mit Schauspieler-Kollege Matt Damon zusammengetan und mit einer langen Liste berühmter A-Prominenz beim freundschaftlichen Online-Poker-Turnier „All In For America’s Charity“ ganze 1,75 Millionen Dollar erspielt. Der komplette Erlös kam der nationalen Hungerhilfe Organisation Feeding America zugute, die auch jetzt – während der Corona Pandemie – Lebensmittel an Bedürftige verteilt.

Lukrative Werbeauftritte

Während man in den Casinos der Vereinigten Staaten, insbesondere in den großen Spielhallen von Las Vegas, häufig große Weltstars antrifft, hat man in deutschen Landen etwas weniger Glück, mit einem bekannten deutschen Star gemeinsam am Spieltisch zu sitzen. Die Betreiber der Spielbanken in der Wüstenstadt des Bundesstaats Nevada heuern in regelmäßigen Abständen Top-Stars an, um kräftig die PR-Trommel zu rühren und neue Gäste an die Spieltische zu locken. Mit riesigem Erfolg! Und welcher Weltstar würde schon einen lukrativen Nebenverdienst ablehnen, wenn er dabei in der Öffentlichkeit seiner Leidenschaft zum Glücksspiel fröhnen kann? Dabei völlig unbehelligt von Paparazzi, denn der Auftritt dient ja offiziell lediglich einem Werbezweck, der den einschlägigen großen Magazinen keine Schlagzeile wert ist.

Die deutsche Prominenz ist zurückhaltender

Im Gegensatz zu den Las Vegas Casinos trifft man selbst in den größten deutschen Spielbanken eher selten bekannte Schauspieler oder Sänger an. Auch wenn die Presse schon von vereinzelten Auftritten deutscher Fußball-Nationalspieler in hiesigen Casinos berichtet hat, ist dies doch äußerst selten der Fall. Da muss man schon viel Glück haben. Das heißt jedoch nicht, dass bei uns gar nicht oder wesentlich weniger gespielt wird. Es ist davon auszugehen, dass viele der deutschen Promis eher auf das umfangreiche Angebot im Online Casino Bereich zurückgreifen. Zum Einen bleibt das virtuelle Spiel für die Außenwelt anonym, zum Anderen bieten Internet-Casinos eine viel größere Spielauswahl. Selbst spannende Live-Casino-Spiele sind möglich, bei denen man ein klein wenig echte Casino-Atmosphäre schnuppern kann. Einige bekannte Gesichter aus der Fußballwelt, wie beispielsweise Bastian Schweinsteiger, Lukas Podolski und Oliver Kahn, werben seit einiger Zeit als Testimonials für das Online-Glücksspiel und Online-Sportwetten. Wer kein echtes Geld am Online Spielautomaten einsetzen will, kann sich hier eine ganze Weile mit Spielgeld bei Laune halten.

Galerie

Nach der Show noch eine Runde im Casino

Die Wüstenstadt Las Vegas mit ihrem umfangreichen Showprogramm wird wohl immer die Hauptbühne der Revue- und Musikwelt bleiben. Zahlreiche Mainstream-Entertainer spulen Abend für Abend ihre gut besuchten Shows auf den Bühnenbrettern der Metropole ab. Selbst Stars, bei denen man nicht unbedingt auf den ersten Blick eine Assoziation mit der Casinowelt ziehen würde, finden abends den Weg an die Spieltische. Das besondere Flair der Casino-Hotels wirkt offensichtlich auch bei der Prominenz. Zumal man hier als gutbetuchter Gast die Möglichkeit hat, abseits des Rummels in einem Séparée seine Einsätze zu machen. Muss man sich also wundern, dass sich selbst vollkommen bodenständige Stars wie Celine Dion, Mariah Carey, Elton John, Katy Perry oder Beyoncé gerne einmal im glitzernden Outfit zu einer Runde Poker, Roulette oder Black Jack am Spieltisch hinreißen lassen?

Las Vegas – Re-Opening im Juni

Nachdem der Casinostadt aufgrund des kompletten Corona-Lockdowns schon seit Wochen sämtliche Einnahmen fehlen, dürfen nun die Hotels und mit ihnen auch die Casinos endlich wieder ihren Betrieb aufnehmen. Die Metropole lebt vom Tourismus und empfindet den Lockdown eher als Knockdown – denn nichts, gar nichts geht mehr! Nun ist es endlich soweit und die Betreiber bereiten sich schon seit vielen Tagen eifrig auf das „Grand Re-Opening“ am 4. Juni und auf die hoffentlich zahlreich erscheinenden Gäste vor. Natürlich findet der Spielbetrieb nur unter strengen Hygieneregeln und mit Sicherheitsvorkehrungen statt. Pokerturniere sind vorerst nicht geplant, werden aber sicher auch bald wieder durchhgeführt. Zumindest können jetzt zahlreiche, vorübergehend gekündigte Hotel- und Gastronomie-Mitarbeiter wieder ihre Arbeit aufnehmen, es fließen Gelder in die ausgezehrten Kassen, Musiker und Varieté-Künstler erhalten endlich wieder die Möglichkeit für Auftritte und Gagen. Durch die Nähe zu Los Angeles werden dann auch sicher bald wieder namhafte Hollywood-Stars in der Casino-Metropole anzutreffen sein. Und wer nicht das Glück haben sollte, einem der A-Promis auf dem Strip zu begegnen, der trifft auf alle Fälle in den Shows auf bekannte Gesichter und natürlich auf Elvis, den King of Rock’n Roll, der auch heute – mehrere Jahrzehnte nach seinem Tod – in Vegas immer noch allgegenwärtig ist. (KTAD)