Samstag, 4. Januar 2020 12:00 Uhr

Stars und ihre geheimen Leidenschaften

Starpress/AEDT

Schick, nobel, elegant, obwohl die Sportwette einen durchaus vornehmen Ursprung hatte, war sie lange Zeit in kleine Büdchen in verlassenen Nebenstraßen verbannt. Ihr war lange Zeit eher ein düsterer und zweifelhafter Charakter nachgesagt, als der einst adeligen Status. Dennoch hat sich dieses Bild wieder gewandelt und Dank eines neuen Images, das heißt einer neue Gesetzgebung, neue Werbeträger und dem digitalen frischen und seriösen Auftreten, ist die Sportwette wieder salonfähig geworden.

Geboren wurde sie zu Beginn des 20. Jahrhunderts in England. Das Pferderennen genoss große Popularität, wie es heute noch in gehobenen sozialen Kreisen der Fall ist. Erstmalig wurde damals Geld auf das vermeintlich gewinnende Pferd gesetzt, die Sportwette war zum Leben erwacht. Bereits 1921 gab es dann auch die erste Wette auf ein Fußballspiel, auf das eine Gruppe Bergarbeiter setzten.

Seit 2010 ist das Wetten auf Online-Plattformen immer beliebter geworden und erfreut sich jährlich einer immer größeren Umsatzstärke, die im Jahr 2018 bei etwa 8,8 Milliarden Euro lag, die Tendenz ist steigend.

Wollen wir wetten?

Aber Online-Sportwetten erfreuen sich nicht nur großer Beliebtheit in den verschiedenen sozialen Klassen und Sportarten, sondern finden auch einen großen Anklang in der Welt der Stars und Sternchen, auch nicht selten in der Welt der Sport-Stercnchen. Und es geht noch weiter. Oftmals unterstützen berühmte Gesichter die Sportwettenportale und verdienen sich durch die Werbung eine ganze Stange Geld dazu.

Aber auch wenn es ums Wetten geht, sind sie gern dabei. Charlie Sheen beispielsweise macht aus der Tatsache, dass er gern, viel und oft wettet kein Geheimnis und zählt damit nur noch ein Hobby mehr zu seiner Liste der besonderen Freizeitaktivitäten. Der Schauspieler der Erfolgsserie “Two and a half Man” räumte vor längerer Zeit, dass er wöchentlich 200.000 US-Dollar bei Wetten eingesetzt habe, wie viel er durch den Einsatz allerdings gewonnen hat, ist unklar. Er selbst sagt aber, dass er seit 2016 nicht mehr gewettet habe.

Quelle: instagram.com

Auch Matt Damon, der eine bekannte Vorliebe für Glücksspiele und Wetten hat, soll sich auf seinen Film “Rounders” durch Glücksspiel vorbereitet haben und um die 25.000 Euro für diesen Zweck verwettet und verspielt haben. Das dieser Betrag dann scheinbar noch als Spesen abgesetzt wurde, davon kann der normale Wetter nur träumen.

Egal ob Wettbüro oder Online-Sportwetten, das Geschäft boomt und das nicht nur im sportlichen Bereich. Mittlerweile kann außer auf die verschiedensten Sportarten und die damit verbundenen Ereignisse auch auf andere Dinge wie royale Hochzeiten oder andere gesellschaftliche Großevents gewettet werden. Solang das Wetten also scheinbar in der menschlichen Natur liegt, wird das Geschäftsmodell aufgehen und bei Normalbürgern sowie den Promis immer eine Art Faszination auslösen. Der Kreativität der verschiedenen Wetten scheint dabei kaum eine Grenze gesetzt zu sein.

Das könnte Euch auch interessieren