03.02.2020 22:59 Uhr

Joachim Löw und seine fünf bedeutendsten Meilensteine

imago images / Sven Simon

Joachim Low feiert heute seinen 60. Geburtstag und kann auf eine Fußball-Karriere zurück blicken, die ihresgleichen sucht. Sowohl als Trainer als einst auch als Spieler verzeichnete der DFB-Coach zahlreiche Erfolge und Titel. Hier sind die fünf bedeutendsten Meilensteine seiner Laufbahn.

1978: Beginn seiner Profi-Karriere

Mit 18 Jahren feierte Joachim sein Debüt beim SC Freiburg. Schließlich stammt der National-Trainer gebürtig ja auch aus dem Schwarzwald. Für seinen Einstand in den Profi-Bereich hätte es also wohl keinen passenderen Verein geben können. Für den Club erzielte der Stürmer insgesamt 18 Tore in zwei Jahren. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger Jürgen Klinsmann, der 1990 die Weltmeisterschaft gewinnen konnte, reichte es allerdings als Spieler nie für einen Titel-Gewinn.

1994: Erste Station als Trainer

Seit knapp 26 Jahren ist Löw nun als Trainer tätig. Seinen ersten Posten an der Seitenlinie hatte er 1994 inne.  Damals betreute der Schwabe ein Jugendteam des FC Winterthur in der Schweiz.

Im selben Jahr wechselte er dann nach Frauenfeld, wo er erstmals ein Herren-Team coachte.

1997: Gewinn des DFB-Pokals

Ende der 1990er Jahre konnte der heutige Bundestrainer seinen ersten Titel feiern. Gemeinsam mit dem VfB Stuttgart gewann der Fußball-Guru in Berlin das Finale gegen Energie Cottbus. Übrugens: Auf dem Platz stand damals unter anderem auch die Legende Giovanni Elber.

2008: Erste Folge mit dem National-Team

2006 übernahm der 60-Jährige den Posten seines Vorgängers Jürgen Klinsmann als National-Trainer. Bereits sein erstes Turnier beendete Löw mit großem Erfolg, als er bei der EM in Österreich und der Schweiz zweiter wurde.

Im Finale unterlag er damals in Wien gegen Spanien.

2014: Weltmeister

Den größten Erfolg seiner Laufbahn konnte der Bundestrainer im Jahr 2014 feiern. In Brasilien coachte er das deutsche Team bis zum WM-Titel. Die DFB-Elf setzte sich dabei in einem spannenden Finale mit 1:0 gegen Argentinien durch. In darauffolgenden Weltmeisterschaft scheiterte ‚Die Mannschaft‘ kläglich in der Vorrunde. Bleibt abzuwarten, ob er bei der anstehenden Europa-Meisterschaft im Sommer erneut einen Titel gewinnen kann.