Adele: Findet ihre Las-Vegas-Tour nie statt?

Sophia VölkelSophia Völkel | 27.01.2022, 17:33 Uhr
Adele: Findet ihre Las-Vegas-Tour nie statt?
Adele: Findet ihre Las-Vegas-Tour nie statt?

Foto: imago / Zuma Wire

Für Adele läuft es gerade alles andere als gut. Die Sängerin gefährdet aufgrund ihrer Diva-Attitüde jetzt wohl ihre gesamte Las Vegas-Show. Sehr zum Ärger ihrer Fans.

Die Fans von Adele machen machen sich zunehmend Sorgen, dass die Sängerin ihre geplante Residency-Show in Las Vegas vielleicht niemals spielen wird. Vor wenigen Tagen hatte sie ihren ersten Auftritt nur knapp 24 Stunden vorher unter Tränen auf Instagram abgesagt.

Es gibt schon Ersatz für Adele

Jetzt soll das gesamte Equipment der Musikerin inklusive Bühnenbild aus dem Caesars Palace geholt worden sein, wo sie letzte Woche ihre millionenschwere erste Performance präsentierten wollte. Und tatsächlich reagieren die Verantwortlichen auch recht schnell mit einem Gegenschlag. Statt Adele wird nun Country-Star Keith Urban die Lücke füllen, die Adele im März und April eigentlich besetzten sollte. Sting und Rod Stewart sind dann für den Rest des Jahres angekündigt. Bitter für alle Fans des britischen Popstars.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Adele (@adele)

Machen ihre Starallüren alles kaputt?

Nach Berichten, dass die Zusammenarbeit mit Adeles Team ein Albtraum gewesen sei und die Proben mit Tränen und Wutanfällen übersät waren, sieht es ganz danach aus, als hätten die Las Vegas-Bosse nun beschlossen, dem Ganzen komplett ein Ende zu setzen.

Immer mehr Vorwürfe über Adeles Verhalten kurz vor der ersten Show werden laut. So soll sie sich wegen der Bühnenproduktion mit der Designerin Esmeralda Devlin und ihrem Team gezofft und daraufhin eine Überholung der Sound- und Videosysteme gefordert haben. Eine Quelle sagte gegenüber der „Sun“: „Obwohl die Zusammenstellung des Sets Millionen gekostet hat, war Adele mit dem Ergebnis unzufrieden und sie hat es in Form Gefühle sehr deutlich gemacht.“

Das Drama um den Pool

Weiter heißt es: „Sie war schon nervös und der Streit versetzte sie in Panik, weil sie verzweifelt wollte, dass alles perfekt sein sollte.“ Auch ein Swimminpool, in dem die Sängerin einen Teil ihrer Show abliefern sollte, wurde angeblich zum extremen Diskussionspunkt.

Waren Adeles überzogene Forderungen schuld an Vegas-Fiasko?

Sie sollte in der Mitte stehen, während sie ihre Hits schmetterte – verglich das endgültige Design aber mit einem „alten Teich“ und lehnte ab. Eine Quelle verriet, dass Eine US-Quelle erzählte,dass sie während ihrer ersten „Weekends With Adele“-Show, quasi über einen Pool gehoben werden sollte. „Als sie das fertige Design sah, weigerte sie sich, mitzumachen. Adele beschrieb den Pool als ‚sackartigen alten Teich‘ und weigerte sich komplett, mittendrin zu stehen.“ Weiter heißt es: „Die Absicht war, es am Set mit Wasser zu füllen, während sie von einem kranartigen Mechanismus hochgehoben wurde, um die Illusion zu erzeugen, dass sie auf dem Wasser schwebte.“

Adele: Findet ihre Las-Vegas-Tour nie statt?

Foto: Imago / Zuma Wire

Hammerharte Ticketpreise

Die Preise für ein Ticket liegen aktuell bei bis zu 9.000 Pfund (7000 Euro) – Geld, das jetzt womöglich für viele futsch ist. Die Fans befürchten, dass die gesamte Tour geplatzt ist, ähnlich wie ihren beiden abgesagten Wembley-Auftritten im Jahr 2017, die noch neu geplant werden müssen. Damals waren Adeles Stimmbänder stark angegriffen.

Doch für Adele steht immerhin demmächst eine Ablenkung von all dem Drama, das vermutlich sie selbst verursacht hat, ins Haus. Sie tritt bei den Brit Awards im nächsten Monat auf. Hoffentlich…