Adele spricht über schlimmste Zeit ihres Lebens!

Fabia SoellnerFabia Soellner | 12.11.2021, 20:30 Uhr
Besser spät als nie: Sängerin Adele schwört dem Alkohol ab
Besser spät als nie: Sängerin Adele schwört dem Alkohol ab

Simon Emmett

Oje! Die Comeback-Queen Adele erzählt in einem Interview, wie sie den Kampf gegen ihre psychischen Probleme gewonnen hat. Scheint, als wäre es der Blondine wirklich schlecht ergangen.

Wer hätte gedacht, dass Adele ganz im Stillen eine solch schlimme Zeit durchgestanden hat. Die 33-Jährige wird aktuell für ihr Comeback gefeiert und strahlt mehr denn je. Außerdem hat sie ein paar Funde abgespeckt, was ihr ein neues, dennoch wie eh und je wundervolles Aussehen verleiht. Dass ein Kampf gegen ihre psychischen Probleme hinter dieser Verwandlung steckt, verrät sie nun das erste Mal in einem Interview mit dem „Rolling Stone Magazine“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Adele (@adele)

Adele: „Tsunami der Emotionen“ raubte ihr die Kraft

2019 – ein sehr entscheidendes Jahr für die Sängerin, die sich in diesem Jahr von ihrem Ehemann und Kindsvater Simon Konecki (47) scheiden ließ. Als alleinerziehende Mutter eines neunjährigen Sohnes fühlte sich die Blondine ziemlich überrumpelt und erzählt, dass die Scheidung einen „Tsunami der Emotionen“ bei ihr ausgelöst hat. Ab diesem Zeitpunkt gehörte der Kampf gegen Angstzuständen zu ihrem Alltag, gefolgt von schweren Depressionen. Am Ende wollte sie das Bett wohl gar nicht mehr verlassen.

„Ich wollte einfach nicht aufstehen. Ich lag einfach nur im Bett und habe den ganzen Tag die Serie ‚Sopranos‘ geschaut. Ich wusste, dass ich irgendwie beschäftigt bleiben musste“, erzählt die 33-Jährige offen. Es ist zu vermuten, dass auch Adkins Junior unter der mentalen Belastungen seiner Mutter zu leiden hatte. Ein Glück, dass die Blondine den Herzschmerz nun endlich verkraftet hat.

Das hat Adele das Leben gerettet

Der britische Star verrät sogar ihr Geheimrezept gegen Depressionen, dass sie wieder zurück ins Leben geführt hat. Sie sei auf Reisen gegangen, hätte die Welt neu entdeckt und sich von ihrem Problem abgelenkt.

„Also fing ich an zu reisen, um mich wieder in Gang zu bringen“, berichtet sie. „Jamaika, Griechenland, in eine Wüste Arizonas – ich reiste überall dorthin, wo angeblich brillante Energie vorhanden sein soll. Ich warf mich Hals über Kopf hinein und tat alles, was meine Angstzustände und Depressionen hätte lindern können.“

Ist Adele süchtig nach Fitness?

Die dramatische Körpertransformation der Balladen-Sängerin wird wohl keiner Menschenseele verborgen geblieben sein. Adele hat sich ihre gesamten überflüssigen Funde erleichtert und damit auch ihre Depressionen besiegt, wie sie stolz erzählt. Sie habe unter einer Glutenunverträglichkeit gelitten und sich die nötige Disziplin antrainiert, um für sechs Monate keinen Tropfen Alkohol anzurühren. Ihre schlechten Emotionen befriedigt sie nur nicht mehr mit Frustessen, sondern mit hartem Training im Fitnessstudio.

Mittlerweile sei sie süchtig nach den regelmäßigen Besuchen dort geworden und erklärt: „Wenn ich meine Kraft und meinen Körper auf diese Weise verwandeln kann, dann kann ich das sicherlich auch mit meinen Emotionen. Das war es, was mich getrieben hat. Es fiel einfach mit all den emotionalen Ereignissen zusammen.“

Schön zu hören, dass unsere Lieblingssängerin sich von ihren Lasten befreien konnte. Eine strahlende Adele mögen wir besonders gern!