16.10.2020 18:39 Uhr

Albert II. begrüßt Familientreffen mit neuer Prinzessin

Die Familie des ehemaligen belgischen Königs Albert ist vor kurzem größer geworden: Er hat eine uneheliche Tochter anerkannt. Damit wurde diese zur Prinzessin.

Dirk Waem/BELGA/dpa

Der ehemalige belgische König Albert II. freut sich auf bessere Tage mit der neuen Prinzessin Delphine, die er gerade erst als seine Tochter anerkannt hat.

„Meine Ehefrau und ich, wir sind sehr glücklich über das, was sich auf Initiative des Königs verwirklicht hat, die Anfänge besserer Tage für alle und besonders für Delphine“, sagte der 86 Jahre alte Ex-Monarch am Freitag.

Jahrelanger Rechtsstreit

Nach jahrelangem Rechtsstreit mit Albert war Delphine erst Anfang des Monats als dessen Tochter und als Prinzessin anerkannt worden. In seiner Stellungnahme vom Freitag nahm Albert Bezug auf das erste Treffen zwischen seinem Sohn König Philippe und Delphine, über das der Palast am Vortag berichtet hatte.

Die beiden Halbgeschwister hatten nach ihrem Treffen von einer „warmherzigen“ Begegnung gesprochen: „Wir hatten Gelegenheit, uns während eines langen und intensiven Austauschs kennenzulernen, der es uns ermöglichte, über unser jeweiliges Leben und unsere gemeinsamen Interessen zu sprechen“, hieß es. Die Verbindung werde sich nun in „familiärem Rahmen“ entwickeln.

Albert II. betonte nun: „Ich unterstütze voll und ganz das Kommuniqué, das der König und Prinzessin Delphine gerade veröffentlicht haben, und ich schließe mich dem Geist dieser Botschaft an.“

Copyright 2020, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Das könnte Euch auch interessieren