Amber Heard: Sie wollte Johnny Depp nach der Trennung zurück

Ena ReziEna Rezi | 29.04.2022, 20:30 Uhr
Amber Heard beim Gerichtsprozess in schwarzem Sakko.
Amber Heard beim Gerichtsprozess in schwarzem Sakko.

Foto: IMAGO / MediaPunch

Johnny Depps Talent-Agent Christian Carino sagte gestern als Zeuge im Gerichtsprozess Johnny Depp gegen Amber Heard aus: Kurz nachdem Amber mit Elon Musk Schluss gemacht hat, wollte sie Johnny Depp wieder zurückgewinnen.

Die meisten Einblicke, die wir in die Beziehung von Johnny Depp (58) und Amber Heard (36) inmitten ihres laufenden Rechtsstreits bekommen haben, waren schlimme Anschuldigungen und Eingeständnisse von Gewalt – aber auch Amber Heards Affären und ihre Beziehung zu Elon Musk wurden veröffentlicht.

Trotz Amber Heards massiver Anschuldigungen, Johnny Depp hätte sie in ihrer gemeinsamen Ehe sexuell und physisch missbraucht, gab die Schauspielerin ihrem Agenten gegenüber zu, dass sie nach dem Ende der Beziehung mit Elon Musk versucht hat, Johnny wieder zurückzugewinnen.

Johnny Depps Talent-Agent auf dem Zeugenstuhl

Amber Heard bat ihren ehemaligen Agenten, Christian Carino, Johnny Depp private Notizen zu übermitteln, die sie über ein Jahr nach ihrer Trennung von dem „Fluch der Karibik“-Star geschrieben hatte. Christian Carino, der sowohl Johnny als auch Amber vertrat, wurde am Mittwoch vom Gericht in Virgina zur Beziehung der beiden Hollywood-Stars befragt.

Johnny Depp: Können diese Star-Zeugen im Gerichtsprozess das Blatt wenden?

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Amber Heard (@amberheard)

Carino erklärte, dass er damals so etwas wie ein Vertrauter von Amber Heard war, und gleichzeitig aber auch eng mit Johnny Depp befreundet war. Die drei gingen gerne gemeinsam auf Veranstaltungen, oder trafen sich zum Essen. Irgendwann traf sich der Agent auch mit Amber Heard alleine und es entstand eine feste Freundschaft, die er aber nach dem Scheidungsdrama abgebrochen habe.

Amber wollte Johnny mit Texten zurückgewinnen

Eine Nachricht, die Amber im August 2017 an ihn schrieb, war offensichtlich dazu gedacht, Johnny zu erreichen. Sie schrieb:

„Ich habe so viele Zettel geschrieben. Kannst du ihm einen geben? Ich weiß nicht, wie oder wo ich anfangen soll. Es gibt keine Möglichkeit, anzufangen und alles, was ich zu sagen habe, aber ich habe so viele.“ Ihr Agent erklärt der Jury, dass Amber diese Nachrichten an Johnny verfasste, kurz nachdem sie mit Elon Musk Schluss gemacht hatte. Sie fuhr fort:

„Endlich bin ich Single, klar im Herzen und im Kopf. Ich möchte nur, dass er weiß, dass ich ihn liebe und dass es mir leid tut.“

Psychologin bestätigt: Amber Heard hat Persönlichkeitsstörungen

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Amber Heard (@amberheard)

Liebesnachrichten trotz Verleumdungsklage

Sie hatte Johnny Depp bereits ein Jahr zuvor öffentlich beschuldigt, sie bei einem Streit mit einem geworfenen iPhone ins Gesicht geschlagen zu haben. Die beunruhigenderen Missbrauchsvorwürfe kamen später, vor allem in dem Meinungsartikel in der Washington Post, der im Mittelpunkt des gesamten Prozesses steht.

Das war aber nicht der einzige Text, in dem Amber ihr Bedauern darüber ausdrückte, dass die Beziehung endete. Im September 2017 schrieb sie: „Gott, ich vermisse ihn“, und im Juni 2018 sagte sie Carino:

„Ich habe ihm zum Geburtstag eine SMS geschickt.“ Carino sagte auch aus, dass er sogar eine Zeit lang dachte, dass Amber Ende 2017 versuchte, sich mit Johnny wieder zu versöhnen und ihn zurückzugewinnen.

Amber Heard hatte viele Beziehungen

Nach Musk hatte Heard im Jahr 2020 auch eine Beziehung mit ihrer Freundin Bianca Butti – doch brisanter ist eher die Tatsache, dass sie noch während ihrer Ehe mit Johnny Depp Affären hatte. Im Gerichtsprozess wurden Videoaufnahmen der „Aquaman“-Darstellerin gemeinsam mit James Franco (44) gezeigt: Beide knutschten im Aufzug, der zu Johnny Depps Penthouse führte.

Der Ausgang der aktuellen Gerichtsverhandlung ist noch unklar, doch die Sterne stehen gut für Johnny Depp: Vor allem seine guten Anwälte und die stichhaltigen Beweise gegen die fatalen Behauptungen von Amber Heard, könnten den Schauspieler am Ende gewinnen lassen.