Andrej Mangold: Das sagt er zum Angebot von OnlyFans!

Tatum Sara KochTatum Sara Koch | 25.10.2021, 14:22 Uhr
Andrej Mangold: Das sagt er zum Angebot von OnlyFans!
Andrej Mangold: Das sagt er zum Angebot von OnlyFans!

© IMAGO / Eduard Bopp

Seitdem Andrej Mangold im Jahr 2019, als „der Bachelor" bekannt wurde, liegt dem Sportliebhaber die Frauenwelt zu Füßen. Jetzt könnte der Fernsehdarsteller sogar jede Menge Geld mit seinem Aussehen machen, denn eine ganz besondere Plattform ist auf den Junggesellen aufmerksam geworden.

Andrej Mangold (34) kann sich vor weiblichen Fans offenbar kaum noch retten. Kein Wunder also, dass der Ex-Basketball-Profi kürzlich ein ziemlich profitables Angebot für Nacktbilder bekommen haben soll. Das soziale Netzwerk OnlyFans will den Influencer angeblich nackt sehen. Dieses intime Detail plauderte der Reality-Star auf seinem Instagram-Profil aus.

Andrej Mangold lehnte lieber ab

In einer Fragerunde stellte sich Andrej Mangold den Fragen seiner Community. Ein User forderte dabei Nacktfotos des ehemaligen „Kampf der Realitystars“-Kandidaten. Daraufhin offenbarte der Single, dass er erst kürzlich eine Anfrage von der berüchtigten Plattform OnlyFans bekommen hätte.

Seine Anhänger müssen jetzt ganz stark sein: Andrej lehnte das Angebot ab, somit wird es erstmal keine freizügigen Fotos des 34-Jährigen geben. „Hatte vor zwei Wochen tatsächlich ein ziemlich lukratives Angebot von OnlyFans vorliegen. Habe aber abgelehnt“, so der Schönling. Dabei kann man dort schon mal – je nach Freizügigkeit – bis zu 50.000 Euro monatlich verdienen…

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Andrej Mangold ?????? (@dregold)

Das steckt hinter OnlyFans

Die App OnlyFans nutzen immer mehr Menschen, darunter auch einige sehr berühmte Stars und Sternchen. Cardi B, Tyga, Bella Thorne oder Georgina Fleur sind bereits langjährige Mitglieder. Gegen eine Gebühr lässt sich exklusiver Content einsehen.

Viele der Promis nutzen die Plattform für sexy Bilder und erotische Videos, die für Instagram zu freizügig sind. Dabei verfolgt die Webseite das uralte Erfolgsrezept „Sex Sells“, indem pornografische Inhalte nicht zensiert werden. Die Seite hat sich mittlerweile zu einer Mischung aus Instagram und YouPorn oder Pornhub entwickelt.

Porno-Inhalte sollte verboten werden

Obwohl OnlyFans für seine Porno-Inhalte bekannt ist, sollten genau diese vor kurzem komplett verboten werden. Die Änderungen wären ab dem 1. Oktober 2021 in Kraft gesetzt worden, doch daraus wurde dann doch nichts. Der Gründer von OnlyFans beklagte sich mehrfach über den Druck, den große Banken auf ihn ausgeübt haben sollen und ihn regelrecht dazu drängen wollten, Fotos und Videos mit pornografischem Handlungen zu untersagen.

Die Plattform erlaubt seinen Account-Betreibern weiterhin, ihr Geld mit freizügigem und exklusivem Content zu verdienen. Für viele (Amateur-) Pornodarsteller war das eine große Erleichterung, denn die App beinhaltete fast 80 Prozent ihrer Einnahmen.

So sexy zeigt er sich auf Instagram

Dass der frühere Rosenverteiler definitiv das Zeug zum „OnlyFans“-Star beweist er auf seinem Social-Media-Account.

Dort präsentiert der Kölner nur all zu gerne seine knallharten Muskeln. Ob am Strand oder ganz klassisch beim Sport, oben-ohne Fotos gibt es bei Andrej zu Genüge, ganz zur Freude seiner 306.000 Follower. Und wer weiß, vielleicht denkt das Model in naher Zukunft doch noch einmal über das lukrative Angebot der Webseite nach.

(TSK)