Anzeige ist rausAngelina Pannek zeigt Followerin nach Kinderfrage an: Übertreibt sie jetzt?

Sophia VölkelSophia Völkel | 11.07.2022, 18:11 Uhr
Angelina Pannek und ihr Mann Sebastian Pannek
Angelina Pannek ist viel auf Instagram unterwegs - jetzt platzt ihr der Kragen

Foto: Imago / eventpress

Die Influencer:innen dieser Welt sollten inzwischen eigentlich an dümmliche oder auch beleidigende Kommentare gewöhnt sein. Trotzdem reagieren sie immer wieder, nachdem sie scheinbar eine Angriffsfläche geboten haben, äußerst gereizt auf Fan-Fragen.

Angelina Pannek reicht es nun wohl nicht mehr, verbal gegen zu halten, wenn es um kritisierende Kommentare geht. Sie geht jetzt sogar noch einen Schritt weiter. Nachdem eine Dame auf Instagram offenbar danach fragte, warum Angelina nie ihr Kind bei sich habe und warum man sie nie mit ihrem kleinen Sohn sehen würde, antwortete sie daraufhin: „Mein Kind ist immer bei mir.“ Schön und gut, noch lange kein Grund eine Anzeige rauszuschicken oder?




Krasse Beleidigungen!

Doch die 30-Jährige teilte kurze Zeit später in ihren Stories einige Auszüge aus Chatverläufen mit der Userin – und die haben es in sich. „Du bist so eine Hackfresse“, „Du Nullnummer von Mutter“ und noch einige andere verbale Aussetzer lassen einen wieder einmal an der Internet-Gesellschaft zweifeln. Pannek reicht es, sie gibt via der Social-Media-Plattform bekannt: „Es ist das erste Mal in meiner ganzen Laufbahn, dass ich Anzeige erstatte.“

Übertreibt Angelina?

Angelina Pannek: So anders ist ihre zweite Schwangerschaft

Reagiert Angelina Pannek hier übertrieben? Es ist sicherlich nicht das erste Mal, dass die Influencerin Beleidigungen auf Instagram ausgesetzt ist , wie so viele andere mit ihr. Doch wenn es um das eigene Kind und die mütterliche Fürsorge geht, greift man dann eben doch zu härteren Mitteln gegen Hater.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von A N G E L I N A (@angelina.pannek)

Angelina greift hart durch

Die Followerin wollte sich vor dieser Situation noch retten, löschte offenbar sämtliche Beiträge und änderte ihren Account-Namen. „Auch wenn du jetzt alles rausgenommen hast, dich unbenannt hast usw. Es ist bereits alles gescreenshottet/gespeichert. Hättest du dir vielleicht vorher überlegen sollen. Bin sehr gespannt auf den Verlauf“, verkündet Angelina Pannek in ihrer Story.