Offen wie nieAnne Wünsche: „Ich konnte meinen Urin einfach nicht mehr halten“

Anne Wünsche bei einem Event
TV-Darstellerin Anne Wünsche

IMAGO / Eventpress

Tatum Sara KochTatum Sara Koch | 15.08.2022, 12:45 Uhr

Anfang Juli 2022 brachte Anne Wünsche Sprössling Sávio zur Welt. Seitdem teilt die Influencerin regelmäßig Einblick aus ihrem Alltag als frischgebackene Jungs-Mami. Über die unangenehmen Folgen nach der Geburt hat sie bislang nicht ausführlich ausgepackt - bis jetzt.

Anne Wünsche (30), Freund Karim und ihre beiden Töchter aus vorherigen Beziehungen Miley (7) und Juna (4), genießen ihr neu gewonnen Patchwork-Familienglück in vollen Zügen. Für die Ex-„Berlin Tag & Nacht“-Darstellerin ist Söhnchen Sávio das dritte Kind. Bei der Entbindung ihres Säugling soll im Gegensatz zu ihren Mädchen alles ganz anders verlaufen sein.

Wie anders verdeutlicht die TV-Darstellerin in ihrem neusten YouTube-Video und dabei lässt sie wirklich kein Detail aus.

Anne spricht über Missgeschickt bei früherem TV-Dreh

Anne ist dafür bekannt stets offen und ehrlich mit ihren 1,1 Millionen Followern zu kommunizieren. So auch in ihrem aktuellen After-Geburtsbericht „Nach der Geburt… darüber redet NIEMAND! (krass ehrlich)“. Darin spricht sie insbesondere über die unschönen Erfahrungen und beantwortet außerdem einige Fragen ihrer Fans. „

Es geht um die ganzen Sorgen nach einer Geburt“, teasert die Bloggerin gleich zu Beginn ihres Videos an.  Ein User wollte von Wünsche wissen, ob sie bei einer ihren Entbindungen inkontinent gewesen sei. „Ich war tatsächlich nach Miley und Juna für ein paar Monate inkontinent, nach Sávio nicht. Ich glaube das lag daran, dass ich eine Sturzgeburt hatte“, gibt sie zu.

Während eines Drehs für ihre damalige „Berlin Tag & Nacht“-Rolle soll der 30-Jährigen, während des Springens auf dem Trampolin tatsächlich ein kleines Missgeschick passiert sein. „Ich konnte meinen Urin einfach nicht mehr halten“, so der Ex-Soap-Star.

„Bei der ersten Geburt hatte ich einen Scheidenriss“

Die Social-Media-Bekanntheit nimmt wirklich kein Blatt vor den Mund. Beim Thema Geschlechtsverkehr plaudert Anne direkt aus dem Nähkästchen. „Ich hatte bisher keinen Dammriss und ich bin auch sehr happy darüber“, so die Berlinerin. Weiter sagt sie: „Bei der ersten Geburt hatte ich Scheidenreiss. Ich musste genäht werden, es waren insgesamt drei Stiche. Die habe ich dann auch beim Geschlechtsverkehr gemerkt und es tat weh.“

Bei ihrer letzten Geburt klagt Wünsche zwar nicht über einen Scheidenriss, dafür aber über eine andere Nachwehe. „Für mich fühlt es sich an als wäre ich untenrum halb taub“, offenbart sie. Die Taubheit soll die Blondine aktuell stark frustrieren.

Anne hatte insgesamt dreimal Hämorrhoiden

Anne lässt wirklich kein Tabuthema aus – ein Anhänger wollte von der Schauspielerin wissen, ob sie während einer ihrer Schwangerschaften Hämorrhoiden gehabt hat. Die Antwort der YouTuberin fällt wie immer sehr ehrlich aus. „Ich hatte bei allen drei Entbindungen Hämorrhoiden“, sagt Wünsche. „Ich kann Entwarnung geben, es geht von alleine wieder zurück“, klärt die Laiendarstellerin außerdem auf.

Durch das Pressen bei der Geburt sind Hämorrhoiden eine häufige Folge bei werdenden Müttern. Nach knapp zwei Wochen seien sie bei Anne von selbst wieder weggegangen.

Fans lieben Anne für ihre Offenheit

Inkontinenz, Scheidenriss und Hämorrhoiden – die Community der einstigen „BTN“-Bekanntheit lieben Anne für ihre authentische und offene Art. Zuletzt macht Wünsche ihren Fans mit einem Bild zu ihrem After-Baby-Body Mut, immer zu ihrem Körper zu stehen. „Mach dir keinen Kopf, wenn dein Körper nicht wie der von den meisten Mamis aus dem öffentlichen Leben aussieht! Es ist normal, dass noch alles schwabbelt und man nicht in die alten Sachen passt“, schreibt sie zu ihrem Beitrag.

Sie bespricht als einer der wenigen Influencerinnen auch gerne mal über negative Angelegenheiten. Eine erfrischende Abwechslung in der heutigen Social-Media-Scheinwelt.