Beyoncé: Hat sie bleibende Schäden vom ständigen Tour-Stress?

Beyoncé: Hat sie bleibende Schäden vom ständigen Tour-Stress?
Beyoncé: Hat sie bleibende Schäden vom ständigen Tour-Stress?

IMAGO / Pacific Press Agency

11.08.2021 12:41 Uhr

Beyoncé bekommt die Folgen des jahrelangen Stresses zu spüren. Die 39-jährige Sängerin, die mit ihrem Ehemann Jay-Z die Kinder Blue Ivy (9) und die Zwillinge Rumi und Sir (vier) großzieht, hat festgestellt, dass die jahrelangen Tourneen ihren Körper auf verschiedene Weise strapaziert haben.

So könne sie kaum schlafen, ihr Haar und ihre Haut seien durch das schwere Bühnen-Make-up „gestresst“ und sie habe allgemeine Schmerzen. „Ich glaube, wie viele Frauen habe ich den Druck gespürt, das Rückgrat meiner Familie und meines Unternehmens zu sein und habe nicht gemerkt, wie sehr das mein geistiges und körperliches Wohlbefinden beeinträchtigt. Ich habe mir selbst nicht immer Priorität eingeräumt”, erzählte sie der Ikonen-Ausgabe von „Harper’s Bazaar“.

Beyoncé: “Der jahrelanger Verschleiß meiner Muskeln“

Beyoncé denkt, dass vorallem diese Gründe für sie sehr strapazierend waren: “Der jahrelange Verschleiß meiner Muskeln durch das Tanzen in Stöckelschuhen. Der Stress für mein Haar und meine Haut, von Sprays und Färbemitteln bis hin zur Hitze eines Lockenstabs und dem Tragen von starkem Make-up, während ich auf der Bühne schwitze.“

Obwohl die Musikerin weiß, dass sie sich um sich selbst kümmern und auf ihren Körper hören muss, um in Bestform zu sein, gab sie zu, dass sie früher mit ihrem Körperbild zu kämpfen hatte und auf ihren Körperbau fixiert war.

„Habe zu viel Zeit mit Diäten verbracht“

„In der Vergangenheit habe ich zu viel Zeit mit Diäten verbracht, in dem Irrglauben, dass Selbstfürsorge bedeutet, Sport zu treiben und mir meines Körpers übermäßig bewusst zu sein“, gesteht Beyoncé.

Heute jedoch versucht sie, ihre Gewohnheiten zu ändern und sich auf ihre geistige Gesundheit zu konzentrieren und die „subtilen Zeichen“ zu registrieren, dass ihr Körper eine Pause braucht. „Meine Gesundheit, die Art, wie ich mich fühle, wenn ich morgens aufwache, mein Seelenfrieden, wie oft ich lächle, was ich meinem Geist und meinem Körper zuführe – das sind die Dinge, auf die ich mich konzentriert habe. Psychische Gesundheit ist auch Selbstfürsorge”, so die Sängerin weiter. (Bang)