Britney Spears darf endlich wieder selbst unterschreiben

Sebastian GrünbergerSebastian Grünberger | 09.12.2021, 12:25 Uhr

IMAGO / Future Image / D. Starbuck

13 Jahre lang durfte Britney Spears keine Dokumente unterschreiben, die ihr eigenes Vermögen betreffen. Nun hat sie endlich wieder das Recht dazu.

Britney Spears (40) bekommt ein weiteres Stück Autonomie zurück. Nach dem Ende ihrer Vormundschaft wurde nun von einem US-Gericht beschlossen, dass die Sängerin auch wieder selbst Dokumente, die ihr Vermögen betreffen, unterschreiben darf.

Darum ging es vor Gericht

Spears erschien laut dem US-amerikanischen Magazin „Variety“ nicht selbst vor Gericht, sondern sandte ihren Anwalt Matthew Rosengart ins Los Angeles Superior Courthouse. Rosengart plädierte darauf, dass „Frau Spears als unabhängige Frau, die nicht unter Vormundschaft steht“ in der Lage sein sollte, Dokumente selbst zu unterzeichnen. Mit Erfolg: „Ich werde diese Anordnung noch heute treffen – dass sie die Möglichkeit hat, Dokumente zu unterzeichnen““, erklärte die zuständige Richterin Brenda Penny. Zuvor hatte Penny auch einem Antrag auf Versiegelung von Unterlagen im Zusammenhang mit Britneys neuem Vermögensplan stattgegeben.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Britney Spears (@britneyspears)

Was das für Britney bedeutet

Damit darf sich Britney Spears zum ersten Mal seit 13 Jahren auch wirklich selbst um finanzielle Angelegenheiten kümmern. Sie habe jetzt „die Möglichkeit, alles zu tun, was sie will“, erklärte ihr Anwalt nach dem Gerichtstermin.

Details zur Vormundschaft und dem Status Quo

Britney Spears 13-jährige Vormundschaft wurde am 12. November 2021 von einem Gericht beendet. Allerdings gibt es bezüglich dem Vermögen der Sängerin, das auf 60 Millionen Dollar geschätzt wird, noch einiges zu klären. Bislang hat noch der Buchhalter John Zabel eine limitierte Verwaltungsbefugnis. Zabel hatte diese Aufgabe vom Vater der Sängerin, James Spears (69) übernommen, der 2021 als Britneys langjähriger Vormund zurückgetreten war.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Britney Spears (@britneyspears)

Laut „Variety“ dürfte sich das am 19. Januar 2022 ändern — da findet der nächste Gerichtstermin statt, in dem es um Buchhaltung und weitere Vermögensfragen gehen soll. Die Befugnis zur Unterzeichnung ist ein erneuter Triumph für Britney Spears, die ihre wiedergewonnene Freiheit sichtlich genießt – und auf Instagram regelmäßig mit ihrer Familie und ihren Therapeuten abrechnet.