Britney Spears: Darum durfte Mutter Lynn ihre Babies nie in die Arme nehmen

Sebastian GrünbergerSebastian Grünberger | 22.04.2022, 16:00 Uhr
Britney Spears und ihre Mutter Lynne Spears
Damals war noch alles in Ordnung zwischen den beiden: Britney Spears und ihre Mutter Lynne im Jahr 2000.

IMAGO / ZUMA Wire

Britney Spears nutzt ihren Instagram-Account mal wieder für Seelenstriptease – und gibt nicht nur ein Schwangerschaftsupdate, sondern plaudert auch ein brisantes Detail über ihr Verhältnis zu ihrer Mutter aus.

Britney Spears (40) lässt die ganze Welt via Instagram an ihrem erneuten Babyglück teilhaben. Seit den letzten Monaten ihrer Vormundschaft nutzt der Popstar die Bilderplattform regelmäßug als seelisches Ventil, macht ihrem Ärger und ihrer Freude Luft — und wettert ordentlich gegen ihre Familie. Jetzt verriet Britney ein ziemlich denkwürdiges Detail über ihr Verhältnis zu ihrer Mutter.

Warum Mama Lynne ihren Sohn nicht halten durfte

Die Sängerin ließ es laut eigenen Angaben nämlich nicht zu, dass ihre Mutter Lynne Spears (66) ihre beiden Söhne Sean Preston (heute 16) und Jayden James (15) und als Neugeborene in den Arm nehmen durfte. „Ich weiß, dass es sich schrecklich anhört, aber ich habe nicht einmal meine eigene Mutter meine Babys halten lassen, als sie geboren wurden!!! Meine Mutter hat Preston als Säugling nie gehalten und Jayden wurde einmal für buchstäblich 5 Sekunden gehalten“, teilte Britney mit („Daily Mail“ berichtete).

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von VOODOORAYMICHAELK🕯🕊 (@emoofficial718)

Britney Spears wegen Schwangerschaft in Sorge: „Ich habe solche Angst“

Das habe allerdings nicht damit zu tun gehabt, dass Britney mit ihrer Mutter zerstritten war (was die beiden heute definitiv sind) — sie erklärt es so: „Ich war wahrscheinlich extrem, aber ich konnte nicht loslassen !!! Fast zu sehr gebunden !!! Apropos Mama Bär … guter Gott !!!“

Wie es Britney Spears in der Schwangerschaft geht

Im selben Posting zeigte die weltberühmte, lange Jahre als „Popprinzessin“ gehandelte Musikerin auch ihre Freude über ihre erneute Schwangerschaft. „Ich mag es wirklich, dieses kostbare Wunder in mir zu tragen … Ich möchte einfach nur, dass die Zeit stehen bleibt und ich es hier für die Ewigkeit festhalten kann … die Stille, etwas so Heiliges und Schönes in mir zu tragen, gibt mir das Gefühl, gesegneter zu sein als alles andere“, erklärt sie.

„Ich hoffe, dass ich mich nicht wieder in den Teufel verwandle“

Britney zeigt sich durchaus selbstkritisch über ihr vergangenes Verhalten. „Ich hoffe, dass ich mich in dieser Schwangerschaft nicht wieder in den Teufel verwandle“. Diesmal möchte sie Dinge anders machen — und nicht mehr so auf ihreFigur achten wie beim letzten Mal: „Ich denke, das Essen wird dafür sorgen, dass ich nett bin und ihr werdet mich nicht Cardio machen sehen!“




Das Verhältnis zu ihrer Mutter hatte Britney bereits vor Kurzem auf Instagram thematisiert. „Meine Mutter und ich sind oft aneinandergeraten… sie war eine sehr aufmerksame Mutter, mehr kann man in LA nicht wollen… wenn jemand krank war, sprach sie 40 Minuten mit dem Arzt am Telefon, bevor sie ihr eigenes Hirn anschaltete“, schrieb sie. Auch ihre Ängste über ihre späte Schwangerschaft teilte sie offen mit: „Mein Gedanke heute Morgen war: ‚Ich habe solche Angst, einen Fehler zu machen. Werde ich rücksichtsvoll genug sein? Werde ich genug Instinkt haben?‘“ schreibt Britney in dem Posting — in dem sie auch über ihre Beziehung zu ihrer eigenen Mutter spricht.

Britney Spears: Schwangerschaft auf Instagram bekanntgegeben

Auch für die Bekanntgabe ihrer Schwangerschaft nutzte Britney Spears ihre Instagram-Seite. „Ich habe einen Schwangerschaftstest gemacht … und ahhhh … nun ja … ich bekomme ein Baby“, schrieb sie Mitte April 2022. Der Vater des Kindes ist Spears‘ Verlobter Sam Ashgari (28). Spears hat bereits zwei Kinder aus ihrer Ehe mit Ex-Mann Kevin Federline (44) — die Söhne Sean Preston (16) und Jayden James (15). Spears stand nach einem psychischen Zusammenbruch Anfang der 2000er-Jahre viele Jahre unter Vormundschaft, die erst 2021 aufgehoben wurde.

Schwangere Britney Spears: Babybauch ist bereits zu erahnen

Seitdem ist sie mit ihrer Familie zerstritten und wirft ihr vor, sie ausgenutzt zu haben. Besonders Vater und Ex-Vormund James Spears (69) stand im Kreuzfeuer der Kritik, aber auch ihre restliche Familie sieht sich mit schweren Vorwürfen konfrontiert.