Britney Spears: Das hat sich seit ihren Gerichtsterminen schon geändert

Britney Spears: Das hat sich seit ihren Gerichtsterminen schon geändert
Britney Spears: Das hat sich seit ihren Gerichtsterminen schon geändert

IMAGO / agefotostock

23.07.2021 12:27 Uhr

Britney Spears soll „erleichtert“ über die Geschehnisse der letzten Wochen sein. Die Popsängerin untersteht seit 2008 der Vormundschaft ihres Vaters Jamie Spears, wogegen sie derzeit vor Gericht ankämpft.

Erst letzte Woche wurde ihr das Recht zugesprochen, ihren Wunschanwalt Mathew Rosengart einzustellen, der sie in dem Fall vertritt. Außerdem erhielt sie die Erlaubnis, wieder selbst Auto fahren zu dürfen.

Britney Spears hat mehr Freiheiten

Wie ein Insider der Website „E! News“ enthüllt, habe die „Toxic“-Interpretin dadurch wieder frischen Mut für die Zukunft gefasst. „Seit Britney vor Gericht gesprochen hat, haben sich die Dinge verändert und sind ein wenig entspannter geworden. Sie hat mehr Unabhängigkeit und Kontrolle über ihr Leben erlangt“, erklärt der Vertraute.

„Sie hat das Gefühl, dass ihr eine große Last von den Schultern genommen wurde und dass sie die Freiheit hat, ihre Meinung zu sagen. Sie ist erleichtert und blickt das erste Mal seit Jahren hoffnungsvoll in die Zukunft.“

Sie schaut optimistisch in die Zukunft

Ein weiterer Insider hatte kürzlich verraten, dass Britney „ekstatisch und mehr als dankbar für all die Hilfe“ sei, die sie im Moment erhalte. „Sie mag die Entwicklungen vor Gericht bis jetzt. Sie ist sehr zuversichtlich, dass ihr neuer Anwalt in der Lage sein wird, die Vormundschaft zu beenden“, so der Nahestehende gegenüber „People“. (Bang)