Britney Spears hat schon einen Weihnachtsbaum aufgestellt – Warnung an ihre Familie

Paul VerhobenPaul Verhoben | 16.10.2021, 15:00 Uhr
Britney Spears hat große Angst vor Fehlern
Britney Spears hat große Angst vor Fehlern

IMAGO / UPI Photo

Die berühmte Sängerin will keine Angriffsfläche bieten, sobald ihre Vormundschaft durch ihren verhassten aufgehoben ist. Wie soll sie damit umgehen?

Die 39-jährige Popikone erreichte einen Erfolg vor Gericht und konnte ihren Vater Jamie Spears nach 13 Jahren endlich als ihren Vormund absetzen.

Zwar genießt die „Toxic“-Interpretin ihre neu gewonnene Freiheit, trotzdem bleiben jedoch einige Ängste zurück. Offenbar befürchtet Britney, dass insbesondere Paparazzi versuchen werden sie zu provozieren, um sie in der Öffentlichkeit schlecht dastehen zu lassen.

View this post on Instagram Ein Beitrag geteilt von Britney Spears (@britneyspears)

Britney Spears mit sehr emotionalem Post

In einem langen Instagram-Post schreibt die Musikerin zu einem Bild mit einem Weihnachtsbaum, den sie schon jetzt aufgestellt hat: „Ich bin einfach ehrlich und sage, dass ich so lange darauf gewartet habe, aus der Situation, in der ich mich befinde, befreit zu werden. Und jetzt wo es soweit ist, habe ich Angst vor allem, da ich befürchte, irgendwelche Fehler zu machen. So viele Jahre lang wurde mir gesagt, dass es enden könne, wenn ich Erfolg habe… und das trat nie ein! Ich arbeitete so hart, aber jetzt wo ich endlich angekommen bin und das Ende immer näher und näher rückt, bin ich sehr glücklich, aber habe auch vor vielen Dingen Angst.“

Insbesondere Klatschfotografen sorgen bei Britney für Zweifel: „Die Paparazzi klettern auf Bäume und rennen über die Straße, wenn ich nach Hause fahre, es ist gruselig!“

Britney Spears warnt ihre Familie

Und dann wendet sich Britney  an ihre Familie: „Ich habe nichts getan, um so behandelt zu werden, wie ich in den letzten 13 Jahren behandelt worden bin. Ich bin angewidert von diesem System und wünschte, ich würde in einem anderen Land leben! (…)“

Dann erklärt Britney Spears den Festtagsschmuck daheim: „Ich feiere Weihnachten dieses Jahr schon sehr früh … ja, warum denn nicht?!!!! Ich glaube, dass jeder Grund, mehr Freude im Leben zu finden, eine gute Idee ist … und es ist kein Geheimnis, was ich in der Vergangenheit durchgemacht habe … also muss ich die Dinge von nun an vielleicht ein bisschen anders machen !!! Gott sei den Seelen meiner Familie gnädig, wenn ich jemals ein Interview gebe !!! In der Zwischenzeit … halte ich mich vom Geschäft fern, weil das ist es doch, was ich mein ganzes Leben lang gemacht habe … deshalb ist das alles so verwirrend für mich !!! Wie auch immer … Gott segne euch alle !!!“ (sic)

Kann also sein, dass schon einige große US-Medien mit den Hufen scharren, damit Britney Spears in einem Ich-sage-alles-Interview auspackt. Ganz vorne womöglich mit dabei: Oprah Winfrey. Das Schicksal von Britney wäre doch genau die Kragenweite der unerbittlichen Quotenjägerin…

(Bang/KT)