Britney Spears: Jetzt sprechen ihre Ärzte

Britney Spears: Jetzt sprechen ihre Ärzte
Britney Spears: Jetzt sprechen ihre Ärzte

CSD in Berlin. G IMAGO / IPON

31.07.2021 09:54 Uhr

Die Ärzte von Britney Spears sind sich einig, dass ihr Vater Jamie Spears nicht mehr als ihr Vormund fungieren sollte.

Die „Toxic“-Sängerin befindet sich derzeit in einem Gerichtsprozess, mit dem sie versucht, ihren Vater Jamie als Vormund ihres Vermögens zu entfernen.

Vormundschaft schadet Spears

In neuen juristischen Dokumenten, die der Seite „The Blast“ vorliegen, wurde nun behauptet, Britney Spears‘ medizinisches Team stimme der Tatsache zu, dass ihr Vater in seiner Position ungesunde Auswirkungen auf das Leben des Stars hat.

Jodi Montgomery, die derzeit die gesetzliche Betreuerin von Britneys Person ist, hat sich der Petition angeschlossen, um Jamie als Vormund des Vermögens zu entlassen. Montgomery erklärte in dem Dokument, dass sowohl sie als auch Britneys Ärzte darin übereinstimmen, dass Jamies Anwesenheit für Britney nicht gesund sei.

Ärzteteam unterstützt Vorhaben

In den „The Blast“ vorliegenden Dokumenten heißt es: „Zur weiteren Unterstützung des Antrags auf Ablösung und Ernennung und in ihrer Rolle als gesetzlicher Betreuer der Person von Frau Spears stellt Frau Montgomery respektvoll fest, dass das medizinische Team von Frau Spears damit einverstanden ist, dass es nicht im besten Interesse von Britney ist, dass Mr. Spears der Vormund des Vermögens ist und bleibt.“ (Bang)