Buckingham-Palast: Queen-Ehemann Prinz Philip ist tot

Prinz Philip, Herzog von Edinburgh, ist tot.
Prinz Philip, Herzog von Edinburgh, ist tot.

Michael Kappeler/dpa

09.04.2021 13:10 Uhr

Prinz Philip, der Ehemann der britischen Königin Elizabeth II., ist im Alter von 99 Jahren gestorben. Das teilte der Buckingham-Palast am Freitag in London mit.

Wie der Buckingham Palast Freitagmittag offiziell mitteilt, ist der Herzog von Edinburgh am Freitag, 9. April 2021 verstorben. Er sei am Freitagmorgen friedlich auf Schloss Windsor gestorben.

Friedlich auf Schloss Windsor eingeschlafen

In einer Erklärung heißt es: “Mit tiefer Trauer hat Ihre Majestät, die Königin, den Tod ihres geliebten Ehemannes, Seiner Königlichen Hoheit Prinz Philip, Herzog von Edinburgh, bekannt gegeben. Seine Königliche Hoheit ist heute Morgen auf Schloss Windsor friedlich gestorben.“

In den vergangenen Jahren musste sich Prinz Philip immer mal wieder für kürzere Zeit ins Krankenhaus begeben.

Herzoperation im Februar

Zuletzt wurde er im Februar 2021 behandelt. Sogar einen medizinischen Eingriff am Herzen hatte er überstanden. Mitte März entließ man ihn dann nach Hause. Auf Videoaufnahmen war zu sehen, wie Philip auf der Rücksitzbank eines schwarzen Autos das Klinikgelände verließ. Er sah geschwächt aus, konnte aber offenbar selbstständig in das Fahrzeug einsteigen.

Sein Sohn Charles war glücklich

Nach dem erfolgreichen Eingriff aufgrund eines bestehenden Herzproblems konnte der Duke of Edinburgh wieder zurück in den Buckingham Palace. Philips ältester Sohn Charles freut sich, dass sein Vater wieder ganz genesen ist, wie er bei einem Moscheebesuch auf Nachfrage erzählte: „Oh ja, ich freue mich sehr. Ja, ich bin sehr glücklich darüber.“

Auf die Frage, ob er bereits mit seinem Vater gesprochen habe, antwortete der Ehemann von Camilla: „Ja, ich habe bereits mehrfach mit ihm gesprochen. Ich werde ihn wissen lassen, dass ihr euch freut, dass er wieder zuhause ist.“

Längster Krankenhausaufenthalt für Prinz Philip

Die 28 Nächte im Krankenhaus waren der längste bisherige Aufenthalt für Philip, der bereits mehrfach eingewiesen werden musste. Ein Statement aus dem Buckingham Palace bei Philips Einlieferung lautete: „Der Herzog wird sehr wahrscheinlich für einige Zeit im Krankenhaus bleiben, um behandelt zu werden.“

Nun ist er im Alter von 99 Jahren gestorben. (Bang/KT/dpa)