Cheyenne Ochsenknecht: „Voll high auf Schmerzmittel“

Tatum Sara KochTatum Sara Koch | 13.06.2022, 12:10 Uhr
Cheyenne Ochsenknecht
Cheyenne Ochsenknecht

IMAGO / Future Image

Cheyenne Ochsenknecht gibt zu, dass sie sich einer Schönheitsoperation unterzogen hat. Statt es anderen Promis gleichzumachen, erst Jahre später zu ihren Eingriffen stehen, druckst die Bloggerin nicht lange herum. Statt Anerkennung gibt es für ihre Ehrlichkeit jedoch Hate und böse Kommentare.

Cheyenne Ochsenknecht (21) hat sich ihren Traum von einer pralleren Oberweite erfüllt. Die junge Mutter hatte keine Lust mehr auf das Versteckspiel, also erzählt sie ihren 464.000 Followern von ihrer Entscheidung, die gerade Mal zwei Wochen zurückliegt. Der Grund für die OP der gebürtigen Münchnerin: Die ehemalige „Let’s Dance“-Kandidatin möchte sich endlich wieder selbstbewusst fühlen.

Cheyenne hat sich unters Messer gelegt

Regelmäßig stellt sich Cheyenne den neugierigen Fragen ihrer Anhänger: So auch am Sonntagabend (12. Juni). Ein User wollte von der Braut in Spe wissen, ob sie sich bereits einer Brustoperation unterzogen hat. „Ja, hatte ich vor knapp zwei Wochen“, gibt Ochsenknecht prompt zu.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von cheyenne ochsenknecht ❤️‍🔥 (@cheyennesavannah)

Dass sich die Blondine also tatsächlich unters Messer gelegt hat, überrascht dann aber doch mehr als gedacht. Schließlich hat die TV-Darstellerin in der Vergangenheit nie geäußert, dass sie sich eine prallere Oberweite wünscht – zumindest nicht direkt. Dennoch ist sehr mutig, dass die Tochter von Natascha (57) und Uwe Ochsenknecht (66) so offen mit ihrem Eingriff umgeht.

Cheyenne will nicht mehr lügen

Offenbar hat die schöne Cheyenne aus ihren früheren Fehlern gelernt – denn zum damaligen Zeitpunkt verheimlicht die Bäuerin, dass sie bei ihren Lippen ab und zu nachhelfen lässt. Und das obwohl ihre Fans bereits den Verdacht gehegt haben, dass an der Content-Creatorin nicht alles so ist, wie Gott sie schuf. Vor einiger Zeit bestätigt das Ochsenknecht-Küken dann erstmals die Vermutung, die bereits seit vielen Jahren im Raum steht: Sie hat sich ihre Lippen aufspritzen lassen.

Zu ihrer Brustvergrößerung sagt sie:

„Ja, ich wollte einfach jetzt dazu stehen. Ich hatte keine Lust mehr zu lügen.“

Anscheinend möchte das Model diesmal unangenehmen Spekulationen aus dem Weg gehen. Schließlich würden die User früher oder später sowieso bemerken, dass sich ihr Dekolleté im Vergleich zu damals verändert hat.

Die Operation hat Cheyenne gut überstanden

Der zurückliegende Eingriff soll ohne Komplikationen verlaufen sein.

Mit ihrer Community teilt die Influencerin ein After-OP-Foto, welches zeigt wie fit Cheyenne kurz nach ihrer Brustvergrößerung gewesen ist. Darauf zu sehen ist die Wahl-Österreicherin, während sie einen Schmollmund zieht und das Peace-Zeichen zeigt. Den Schnappschuss kommentiert die 21-Jährige so: „Mir ging’s nach der OP super und jetzt auch. Das war drei Stunden nach der OP, voll high auf Schmerzmittel.“

Cheyenne wird mit gemeinem Kommentaren konfrontiert

Wie Cheyenne bereits des Öfteren verrät, sei sie immer wieder Opfer von üblen Mobbing-Attacken geworden. Aus diesem Grund muss die Social-Media-Bekanntheit sogar mehrfach die Schule wechseln. Mit ihrer Offenbarung sich die Brüste operiert zu haben scheinen einige User eine erneute Angriffsfläche zu sehen, um im Netz auf die Laufstegschönheit loszugehen. Aktuell wird der Reality-Star mit fiesen Kommentaren konfrontiert. Einige davon veröffentlicht sie in ihrer Instagram-Story.

„Mit 21 Jahren, das ist so traurig“ oder „Die Lippen sind aber immer noch dick“, sind noch einer der harmlosen Beleidigungen, die sich Cheyenne anhören muss. Bleibt zu hoffen, dass sich die Mutter einer kleinen Tochter diese gemeinen Sprüche nicht all zu sehr zu Herzen nimmt. Wirklich unmöglich.