Workout-KingChris Hemsworth: Weniger Muskelprotz-Training für nächsten „Thor“-Film

Thor: Love and Thunder
Thor: Love and Thunder

IMAGO / Picturelux

Paul VerhobenPaul Verhoben | 12.09.2022, 18:40 Uhr

Chris Hemsworth sprach darüber, dass er nicht plane, für seinen nächsten Auftritt als Thor so viel zu trainieren, wie er es zuvor tat.

Der 39-jährige Schauspieler spielt seit 2011 die Hauptrolle des Gott des Donners und möchte sich nicht mehr so viele Muskeln antrainieren, wenn er in dem nächsten der Marvel-Filme auftaucht.

Chris Hemsworth will kurzer treten

Chris, der vor kurzem in „Thor: Love and Thunder“ mitspielte, erklärte gegenüber „The Direct“: „Jedes Mal, wenn ich die Figur gespielt und meine Muskeln aufgebaut und an Muskelmasse dazu gewann, und sie dann für etwas anderes wieder verloren und eine andere Figur verkörpert habe… Es gibt dabei ein Muskelgedächtnis und ich habe mir immer gesagt, dass es mit jedem Mal leichter werden würde. Ich denke, weil das Zielgewicht, das wir anstrebten, weit über dem gelegen hat, was ich zuvor hatte. Wir hatten 12 Monate lang Zeit, in denen ich zu Hause war, nur trainierte und versuchte, zu sagen, ‚Okay, wir könnten ab jetzt mehr schwimmen oder mehr Kampfsport ausprobieren‘. Es war wirklich ein Spaß, das auszuprobieren, aber ich weiß nicht, ob ich noch einmal so viel Muskeln aufbauen möchte.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Chris Hemsworth (@chrishemsworth)

Reduzierteres Training

Der Hollywood-Star fand sein Trainingsprogramm „anstrengend“ und sei jetzt daran interessiert, sein Workout zu reduzieren.

Chris fügte hinzu: „Es war einfach anstrengend. Ich weiß nicht, vielleicht werde ich alt, aber die Dinge fingen einfach an, mir mehr weh zu tun.“ Der Schauspieler gab zuvor zu, in seinen frühen Jahren als Thor sogar übertrainiert gewesen zu sein. Chris erklärte auch, dass sein intensives Trainingsprogramm tatsächlich einen nachteiligen Einfluss auf seine Energie gehabt habe. (Bang/K&T)