Chrissy Teigen: Geschmacklose „Squid Game“-Party bringt sie hart in die Kritik

Fabia SoellnerFabia Soellner | 18.11.2021, 13:44 Uhr
Chrissy Teigen: Geschmacklose „Squid Game“-Party bringt sie hart in die Kritik
Chrissy Teigen: Geschmacklose „Squid Game“-Party bringt sie hart in die Kritik

IMAGO / UPI Photo

Für Chrissy Teigen gehts von einem Shitstorm in den nächsten! Zusammen mit ihrem Mann John Legend hat sie am Wochenende eine Motto-Party zum Netflix-Hit „Squid Game“ geschmissen und dabei die Message der Serie leider nicht so ganz verstanden.

Es ist schon fast erschreckend zu sehen, wie verschieden die Netflix-Serie „Squid Game“ interpretiert werden kann. Während das Leben in Armut mit immenser Schuldenlast für viele die Realität ist, scheinen die tödlichen Spiele von einem kleinen reichen Teil der Welt eher als lustiges Abenteuer gesehen zu werden. Chrissy Teigen gehört zu dieser Oberschicht – und hat am Wochenende wieder bewiesen, wie sehr man von seinem Reichtum geblendet werden kann.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von chrissy teigen (@chrissyteigen)

Chrissy Teigens empörender Instagram-Post

„Mein Traum wurde wahr, als ich endlich meine Freunde um Leben und Tod kämpfen gesehen habe!“ – das und noch vieles mehr schreibt die Ehefrau des bekannten Sängers auf Instagram. Ihr Instagram-Post bespickt mit Bildern ihrer fragwürdigen Motto-Party hat einige Wellen geschlagen und neben positiven Kommentaren natürlich auch wieder einen neuen Shitstorm erzeugt. Viele werfen ihr vor, dass die Party extrem geschmacklos und am Ziel vorbeigeschossen wäre.

Eins muss man der Brünetten allerdings lassen – das Model scheint mit Herz und Seele dabei gewesen zu sein. Nicht nur waren die Spiele und Kostüme sehr ausgefuchst – es gab sogar einen saftigen Geldpreis zu gewinnen. Ganz wie in „Squid Game“ eben.

Chrissy Teigen: Geschmacklose „Squid Game“-Party bringt sie hart in die Kritik
Chrissy Teigen in New York 2021.

IMAGO / MediaPunch

Ist Chrissy Teigen zu reich, um „Squid Game“ zu verstehen?

Es ist wirklich schon fast erstaunlich zu sehen, wie scheinbar unbedacht die Popstar-Ehefrau immer wieder handelt. Hat sie „Squid Game“ einfach nicht verstanden? Oder kann sie es vielleicht nicht verstehen, weil sie einfach zu viel Geld hat? Ihre Follower rätseln darüber bis heute noch, sind sich dennoch einig – diese Motto-Party war mehr als nur unangebracht.

Komisch, dass dies Tiegens Gästen jedoch auch nicht aufgefallen zu sein scheint. Ist das vielleicht ein neuer Beweis für die „Squid Game“ – Theorie, dass ein saftiges Preisgeld jegliche Vernunft ausschaltet?

Chrissy Teigen scheint aus vorherigen Shitstorms nichts zu lernen

Es ist traurig zu sehen, aber die 35-Jährige scheint nichts aus ihren Fehlern zu lernen. Immer wieder tappt sie in neue Fettnäpfchen und hat sich erst vor Kurzem für ihre Cybermobbingattacken gegenüber dem Model Courtney Stodden entschuldigt.

Die Moderatoren und Kochbuchautorin riet sogar in früheren Nachrichten einer Minderjährigen zum Suizid, und auch mit Geld soll die Brünette nicht gut umgehen können. Vor ein paar Monaten twitterte sie, dass sie und ihr Mann „aus Versehen“ eine Flasche Champagner für 13.000 Dollar gekauft hatten – einfach mal so.

Nach solchen Aussagen und ihrem gewählten Kostüm als „Squid Game“-Puppe scheint klar zu sein, wo sich die Popstar-Ehefrau in der koreanischen Serie sieht – und zwar auf der Zuschauertribüne, um den verzweifelten Menschen bei den tödlichen Spielen zuzusehen.