Christoph Maria Herbst und seine Arbeits-Wellness

Christoph Maria Herbst dreht einen Film auf den Kanarischen Inseln.
Christoph Maria Herbst dreht einen Film auf den Kanarischen Inseln.

Henning Kaiser/dpa

02.03.2021 07:33 Uhr

Urlaub sieht anders aus. Christoph Maria Herbst dreht unter Corona-Bedingungen auf den kanarischen Inseln. Aber ein bisschen genießt er den Ortswechsel trotzdem.

Christoph Maria Herbst ist zwar gerade auf den kanarischen Inseln – nach Urlaub fühlt sich das aber nicht an, trotz Sonne und Strand. Denn der Schauspieler dreht dort die Komödie „Der Nachname“ von Sönke Wortmann, unter Corona-Bedingungen.

„Wir sind in einer Art Quarantäne, wir können nicht ins Meer springen oder tauchen lernen oder paragliden – das ist vertraglich nicht erlaubt“, sagte der 55-Jährige der Deutschen Presse-Agentur in München. „Das ist nicht Wellness, was wir hier machen. Wir drehen einen Film.“

So wie alle anderen am Filmset macht auch Herbst regelmäßig einen Corona-Test. Der Schauspieler ist dennoch froh, dem teilweise noch recht kühlen Wetter in Deutschland für ein paar Wochen zu entkommen. „Ehrlicherweise fühlt es sich trotzdem ein bisschen wie Wellness an – für die Seele.“

„Der Nachname“ ist die Fortsetzung der Gesellschaftskomödie „Der Vorname“, in der ein Paar zum Entsetzen seiner Verwandten und Freunde seinen Sohn Adolf nennen will. Für den Film der Constantin Film in München stehen auch Florian David Fitz, Caroline Peters, Janina Uhse, Justus von Dohnányi und Iris Berben vor der Kamera.