Kampf der DivenClaudia Obert & Désirée Nick in der Küche: Wiedersehen ohne Beef – das Video!

Désirée Nick und Claudia Obert präsentieren sich Arm in Arm
So innig vereint zeigen sich Désirée Nick (li) und Claudia Obert im wahren Leben nicht.

Foto: IMAGO/ Andre Lenthe

Leni HübnerLeni Hübner | 17.08.2022, 16:26 Uhr

Zwei Jahre lang sprachen die beiden Reality-Stars kein Wort, nun treffen die Ex-Streithennen Claudia Obert und Désirée Nick aufeinander, um gemeinsame Sache ohne Beef zu machen. Freundinnen werden sie dabei nicht.

Seit ihrer gemeinsamen Teilnahme 2020 an „Promis unter Palmen“ herrscht zwischen Claudia Obert (60) und Désirée Nick (65) Funkstille. Nun begegnen sich die beiden Promi-Damen erstmals nach dem legendären Zickenkrieg wieder.

Allerdings sollen sie sich dieses Mal ganz ohne Beef vor den Kameras präsentieren. Auf Sticheleien verzichten sie aber trotzdem nicht.

Gekaufte Freundschaft

Eine amerikanische Fast-Food-Kette konnte die beiden Realitystars zu dieser Reunion bewegen. Eines der Hauptargumente dafür soll viel Geld gewesen sein, das angeblich auf beide Konten geflossen sein soll. Nach einer emotionalen Versöhnung zwischen der frisch verliebten Claudia Obert und dem „losem Luder“ Désirée Nick sieht es in der Küche eines der typischen Restaurants der Kette entsprechend nicht aus.

Daniela Büchner nach der Party mit Claudia Obert: „Fühle mich grauenhaft!“

Gerade deshalb macht es wieder einmal viel Spaß, die Bissigkeiten von Claudia Obert und Désirée Nick zu beobachten. Beide präsentieren sich deutlich overstyled, um für die neuen Plant-based-Produkte des Fast-Food-Unternehmens zu werben. Dabei macht sich Claudia Obert nicht viel aus Salat und Co: „Das Einzige, was mich am Grünzeug fasziniert, sind die Hundert-Euro-Scheine“, gesteht sie gleich zu Beginn des Videos zur Kampagne.



Mit High Heels in der Fast-Food-Küche

In der Küche bewegen sich die Diven aber ziemlich sicher, dafür dass sie High Heels tragen und keine Ahnung von der Zubereitung der Burger haben. Während Claudia Obert kein Problem mit Selbstironie hat – „dein Fleisch und mein Fleisch ist viel zu alt, das wickeln wir in Salat“ – greift Désirée Nick leider nur ihr Gegenüber an. Fresh wirkt das nicht.

Trotzdem sieht sich die Kabarettistin natürlich klar im Vorteil, weil man der Mode-Unternehmerin anmerkt, dass sie nicht viel Zeit in der Küche verbringt. „Ich gehe immer ins Restaurant und lass mich bedienen“, gibt Claudia Obert offen zu. Obwohl sie das seit 30 Jahren so macht, sei sie dennoch eine hervorragende Köchin. Vielleicht behandelt la Obert Frau Nick deshalb wie eine Aushilfe.

Punktsieg für Claudia Obert

Der Berlinerin schmeckt das natürlich nicht, doch was soll sie machen? Sie schnibbelt Tomaten und versucht, den Beef mit miesen Kommentaren erneut anzuheizen. Ja, die Streithennen ziehen das Wortspiel erfolgreich bis zum Ende durch, so wird der Burger ohne Rindfleisch (also ohne „Beef“) zubereitet, während der Streit – im englischen ebenfalls „Beef“ – weiterhin köchelt.

Es ist davon auszugehen, dass Claudia Obert und Désirée Nick auch nach diesem lukrativen Deal keine Freundinnen werden. „Hätte ich sie wiedergetroffen, während ich ihr meinen Schuhschrank zeige, ich glaube, da hätte es Mord und Totschlag gegeben“, meint Désirée Nick abschließend. Und ihre Promi-Rivalin verspricht: „Wenn ich mal ein Barbecue mache, stelle ich sie ein.“ Ob Frau Nick sich dann um Pflanzen-Patties oder Beef kümmern soll, lässt sie offen.