David Beckham: Wird er trotz Skandal endlich zum Ritter geschlagen?

Judith HeedeJudith Heede | 30.12.2021, 22:15 Uhr
David Beckham: Wird er trotz Skandal endlich zum Ritter geschlagen?
David Beckham: Wird er trotz Skandal endlich zum Ritter geschlagen?

IMAGO / i Images

Nicht nur das englische Volk liebt David Beckham. Auch die Queen ist ein großer Fan des Fußballers und soll den 46-Jährigen im kommenden Sommer nun endlich zum Ritter schlagen. Wir drücken ihm die Füße!

Nach über sieben Jahren Wartezeit scheint es endlich so weit zu sein: David Beckham soll laut der britischen Zeitung „The Sun“ nun endlich zum Ritter geschlagen werden.

Die Fußball-Ikone war bereits 2014 kurz davor, als Sir David in die Liste der Neujahrsehrungen aufgenommen zu werden, bis eine Warnung der britischen Steuerbehörde (HM Revenue and Customs) diese Ehre zunichtemachte. Der Liebling der Queen – und der Nation – hatte bis dato zu viele Leichen im Keller.

David Beckham: Wird er trotz Skandal endlich zum Ritter geschlagen?
Fußball-Ikone David Beckham würde auch als Ritter eine gute Figur abgeben.

IMAGO / Motorsport Images

Wegen Verdacht auf Steuerbetrug stand er auf der Roten Liste

Nachdem David Beckham 2013 in ein Steuervermeidungs-Programm verwickelt war, stufte ihn das britische Finanzamt als „rot“ ein und setzte den beliebten Briten prompt auf die Schwarze Liste des Fiskus.  Jeder Bürger, der finanzielle Unregelmäßigkeiten begeht, erhält vom Finanzamt eine Warnung und wird von der Ehrung ausgeschlossen. Neben David Beckham waren 140 weitere Stars in dem Steuer-Scam verwickelt. Angeblich habe keiner von ihnen eine Ahnung gehabt, dass das Media-Unternehmen eine getarnte Steuersparer-Firma war. Dennoch, der Ritterschlag wurde Beckham nach dem Skandal verwehrt. Bis jetzt!

Seine Söhne wurden sich für ihren Papa sicherlich sehr freuen und vielleicht hat es David dann in Zukunft nicht mehr nötig, sich auf Familienfotos größer zu schummeln er ist.

View this post on Instagram A post shared by David Beckham (@davidbeckham)

David Beckham war stinksauer

Als David Beckham erfuhr, dass er von der Liste der zum Ritterschlag Nominierten gestrichen worden war, rastete der Fußballstar aus. In gehackten E-Mails, die kurz nach dem Eklat in mehreren europäischen Zeitungen veröffentlicht worden waren, hatte Beckham eine Flut von Obszönitäten über das britische Establishment niedergehen lassen. Er nannte das ehrwürdige Komitee, das über die Vergabe königlicher Orden und Ehren entscheidet, wahlweise „alte undankbare Fotzen“ oder einen „Haufen Fotzen“. Er verfluchte die mit einem Orden geehrte Opernsängerin Katherine Jenkins als „verdammten Witz“ und er wünschte, er wäre ein Amerikaner. Die Queen war not amused.

View this post on Instagram A post shared by David Beckham (@davidbeckham)

So hat er seine Ehre zurückgewonnen

Nach dem peinlichen E-Mail-Scenario blieb David Beckham erstmal nichts anderes übrig, als reuig den Kopf einzuziehen, seine Schulden zu begleichen und Gutes zu tun. Neben Tattoo-Ratschlägen für seinen Sohn, Kochkursen und Schlittenfahrten hilft der liebevolle Familienvater auch anderen Kindern und Hilfsbedürftigen, wo er kann.

Der Ehemann von Ex-Spice Girl Victoria Beckham sammelte in den folgenden Jahren rund 50 Millionen Pfund für wohltätige Zwecke und setze sich unermüdlich als UNICEF-Botschafter ein.

„In diesem Jahr hat er die Schirmherrschaft über ihr weltweites Impfprogramm übernommen und er sammelt jedes Jahr rund 5 Millionen Pfund, um sie zu unterstützen, zusätzlich zu den Frauen- und Kinderprojekten, die er unter dem Dach seines 7-Fonds finanziert“ so eine Quelle zu „The Sun“.  „Er tut mehr, als die Leute ahnen und jeder weiß, was für ein großer Royalist David ist – er steht Prinz William nahe, liebt die Königin und war ein großer Unterstützer von Prinz Williams Kampagne zur psychischen Gesundheit.“

David Beckham: Wird er trotz Skandal endlich zum Ritter geschlagen?
David Beckham engagiert sich seit Jahren bei UNICEF. Hier mit Robbie Williams beim Soccer Aid for Unicef Spiel 2021.

IMAGO / Shutterstock

Jetzt fehlt nur noch der Ritterschlag

Durch seinen Fleiß1, seine Geduld und sein gutes Herz hat es Fußballgott David Beckham nun zehn Jahre nach dem Steuerskandal endlich geschafft und steht seit neuestem wieder auf er grünen Liste des Fiskus. Das heißt: Der großen Ehre steht nichts mehr im Weg. Jetzt miss „nur noch“ der Ehrenausschuss unter dem Vorsitz des Kulturministeriums seine Nominierung für die Ehrungen zum Geburtstag der Queen im kommenden Juni offiziell bestätigen und aus dem Fußballspieler wird Sir David Beckham und aus Ginger Spice wird Lady Beckham.

Wer mit 12,7 Millionen Pfund in 12 Monaten zu den höchsten Steuerzahlern Großbritanniens gehört, hat es nach zehn Jahren Bußtun auch verdient.