Der französische Modedesigner Pierre Cardin ist tot

Pierre Cardin galt als einer der Erfinder der futuristischen Mode. (cos/spot)
Pierre Cardin galt als einer der Erfinder der futuristischen Mode. (cos/spot)

catwalker/Shutterstock.com

29.12.2020 14:03 Uhr

Der französische Modeschöpfer Pierre Cardin ist im Alter von 98 Jahren gestorben. Auch die Beatles trugen seine Anzüge.

Die Modewelt trauert um Pierre Cardin (1922-2020). Der französische Modeschöpfer mit italienischen Wurzeln ist im Alter von 98 Jahren gestorben. Die französische Gelehrtengesellschaft Académie des Beaux-Arts, dessen Vorsitz Cardin in der Sektion der Freien Mitglieder seit 1992 angehörte, bestätigte den Verlust via Twitter. Cardin galt als Pionier des Prêt-à-Porter und prägte die Modeszene durch seinen avantgardistischen Stil.

Im Jahr 1947 arbeitete Cardin noch als Schneider für Christian Dior. Drei Jahre darauf gründete er in Paris sein erstes eigenes Haute-Couture-Unternehmen. Sein zweites Modehaus, gegründet im Jahr 1957, konzentrierte sich ausschließlich auf Herrenmode. Neben Paco Rabanne (86) und André Courrèges (1923-2016) wird Cardin auch heute noch als Erfinder der futuristischen Mode gehandelt. Selbst die Beatles („20 Greatest Hits“) durften sich von dem Können des französischen Modeschöpfers überzeugen und trugen seine Designs.

(cos/spot)