Dolly Buster leidet: So schlimm ist das Leben mit ihrer Krankheit

Tari TamaraTari Tamara | 29.01.2021, 19:30 Uhr
Dolly Buster leidet: So schlimm ist das Leben mit ihrer Krankheit
Dolly Buster leidet: So schlimm ist das Leben mit ihrer Krankheit

Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Dolly Buster hat sich in den letzten Jahren so gut wie ganz aus der Öffentlichkeit zurückgezogen, dass hat auch einen ganz bestimmten Grund: Sie leidet an einer schweren Krankheit, die ihr Leben bestimmt.

Schon vor einiger Zeit machte Dolly Buster ihre schwere Krankheit öffentlich. Sie leidet an einem Tinnitus, der seit über vier Jahren ihr Leben bestimmt. So schlimm, dass sich die ehemalige Erotikdarstellerin komplett zurückgezogen hat.

Sie leidet an einem Tinnitus

Buster leidet seit über vier Jahren sehr an dem nervigen Ohrensausen, für sie ist es so schlimm, dass sie am alltäglichen Leben kaum noch teilnehmen kann und sich immer mehr abschottet.

Bei ihr kam der Tinnitus aus dem Nichts: „Der Tinnitus hat leider zur Folge, dass man extrem depressiv wird, weil man zum Teil nichts mehr machen kann. Wegen Corona geht es jetzt sowieso nicht, aber auch sonst kann ich nicht groß etwas zusagen und ich bin auch nicht gerne unzuverlässig“, erklärt die sympathische Blondine gegenüber dem Magazin „Bunte“.

Dolly Buster leidet: So schlimm ist das Leben mit ihrer Krankheit

Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Vor allem beim Einschlafen ist es für sie besonders schlimm, wie sie berichtet: „Ich war in der Betty-Ford-Klinik, weil ich ein Jahr lang nicht schlafen konnte wegen dieses Drecksgeräusches. Ich musste Tabletten einnehmen, nur hatten die sich über Monate so stark im Körper angereichert, dass ich hinterher auch tagsüber wie benebelt war. Irgendwann sagt man sich: ‚Dann kannst du dich auch selber umbringen.'“

Zu Gast in der Dschungelshow

Auch wenn Dolly in den letzten Jahren öffentliche Auftritte vermeidet, stattete sie der aktuell laufenden Dschungelshow trotzdem einen Live-Besuch ab. Schließlich nahm sie 2004 selbst am Dschungelcamp teil. Für sie war es eine Ausnahme, denn sie stand unter großem Druck.

„Da ist mir etwas ganz Schreckliches passiert, als ich hinter den Kulissen auf die Bühne kam. Ich dachte: „Oh Gott, jetzt wirst du ohnmächtig.“ Das hat man zum Glück nicht gesehen, aber ich hatte einen Kreislaufkollaps und habe es noch auf den Stuhl geschafft. Ich war nicht in der Lage groß etwas zu sagen, sondern ich war einfach nur froh, dass ich nicht umgefallen bin.“

Dolly Buster leidet: So schlimm ist das Leben mit ihrer Krankheit

Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Das wünscht sie sich

Für die Zukunft wünscht sich 51-Jährige nicht viel, sie ist bescheiden und erklärt: „Innere Ruhe und Gesundheit. Ich bin mit mir im Reinen und ich wünsche mir das auch für meinen Körper. Jetzt ist mein Hund gestorben, eigentlich kann ich gar nicht ohne Hund leben, aber ich weiß, dass ich den Tod eines Tieres nicht noch einmal verkraften würde.“

(TT)