Dschungelcamp-Skandalnudel: Was macht eigentlich Janina Youssefian?

Leni HübnerLeni Hübner | 01.03.2022, 20:15 Uhr
Janina Youssefian stark geschminkt mit Glitzerohrringen im Profil.
Janina Youssefian stark geschminkt mit Glitzerohrringen im Profil.

Foto: IMAGO/ nicepix.world

Als Dieter Bohlens Teppichluder betrat sie das Dschungelcamp, als angebliche Rassistin flog sie nach wenigen Tagen raus. Nun ist Janina Youssefian wieder da, um neu Fuß zu fassen.

Es gibt Spitznamen, die wird man nur schwer wieder los, davon könnte Janina Youssefian ein Lied singen, doch eine Ballermann-Karriere strebt sie zum Glück (noch) nicht an. Im Dschungelcamp 2022 wollte sie endlich ihre Geschichte erzählen und den Titel „Teppichluder von Dieter Bohlen“ gegen die Dschungelkrone eintauschen. Stattdessen wurde ihre Lage noch schlimmer: Sie musste IBES vorzeitig verlassen – wegen Rassismusvorwürfen.

Zurück mit Tiefgang

Mit dem Rauswurf bei RTL fing für Janina Youssefian ein Horrortrip an, denn niemand wollte ihre Rechtfertigungen hören und niemand ließ sie vor die Kamera. „Ich brauchte einige Zeit für mich“, sagt sie nun in ihrer Instagram-Story, mit der sie sich zurückmeldet: „Deshalb habe ich mich so selten gemeldet oder nur oberflächlich.“ Das klingt nach Reflektion und mehr Tiefgang, den sie auch gleich beweist, indem sie darauf hinweist, dass es zurzeit durch die Pandemie und den Ukraine-Krieg Menschen gibt, die wirkliche Sorgen haben.

Linda Nobat nutzt ihre Bekanntheit, um der neue Steffen Henssler zu werden

Dennoch ist es ihr gutes Recht, auch während einer weltweiten Krise ihre eigene persönliche Vergangenheit aufzuarbeiten. Und ja, sie fühlte sich ungerecht behandelt: „Ja, ich war sehr enttäuscht und habe die Welt nicht mehr verstanden“, erklärt sie. Doch gleichzeitig erweckt sie hier den Eindruck, dass sie sich zwar langsam wieder aus der Deckung traut, aber aus der Situation nichts gelernt hat.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von janina Youssefian (@janinayoussefian)

Linda Nobat durfte bei IBES bleiben

Natürlich kann Janina in Frage stellen, warum Linda Nobat (27) bleiben durfte, obwohl auch ihre verbalen Entgleisungen die Grenze zur Geschmacklosigkeit überschritten hatten. Allerdings baut „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ genau auf solche Auseinandersetzungen. Denn erst wenn die Herrschaften im Dschungelcamp die Contenance verlieren, fängt der Spaß für die Zuschauer an. Das sind echte Momente, in denen man keine Strategie verfolgen kann.

Zurück in der Realität muss man mit den IBES-Folgen leben. Janina Youssefian hat bisher keinen Weg gefunden, Einsicht zu zeigen, dafür stellt sich nun ihren Fans – das sind immerhin über 200.000 auf Instagram. Kritische Fragen bekommt sie überraschenderweise aber keine, stattdessen erreichen sie Fan-Komplimente wie „du bist einfach nur bezaubernd, bleib wie du bist“ und „ich mag deine chillige und korrekte Art“. Das kann nur von Menschen kommen, die IBES nicht gesehen haben.

Janina Youssefians Comeback ohne Einsicht

Warum sie ihr Comeback nicht nutzt, um Fehler einzugestehen und irgendein Ergebnis der Selbstreflektion aus den letzten Wochen zu zeigen? Vielleicht, weil sie tatsächlich nichts aus dem Eklat gelernt hat. Dabei antwortet sie auf die Frage, was ihr wichtig ist: „Ehrlichkeit, Gerechtigkeit, Frieden, Harmonie miteinander und positives Denken.“ Letzteres bedeutet im Allgemeinen übrigens nicht, nur das Gute zu sehen, um das Schlechte erfolgreich verdrängen zu können.

Die Einzige aus dem Dschungelcamp, zu der sie noch Kontakt hält, ist Anouschka Renzi. Die repostet das als Bestätigung – mehr erfahren wir nicht über diesen Beginn einer ungewöhnlichen Freundschaft. Für die meisten Youssefian-Fans jedenfalls scheint die Sache im Dschungel abgeschlossen zu sein, denn immerhin habe sich Janina entschuldigt, heißt es mehrfach in den Kommentaren.

Entschuldigung wirkte hohl

Aber reicht das? Wir erinnern uns: Nach einer gemeinsamen Dschungelprüfung eskalierte ein Streit zwischen Janina Youssefian und Linda Nobat. Die beiden trafen sich in Sachen Beleidigungen auf niedrigstem Niveau, bis Janina Youssefian zu weit ging und einen Spruch brachte, der hier keine Wiederholung finden wird. „Du hättest alles sagen können, beleidige mich, aber lass die Hautfarbe aus dem Spiel“, meinte Linda verletzt und auch die anderen Dschungelcamper zeigten sich schockiert.

Die Entschuldigung von Janina nahm Linda zwar zur Kenntnis, aber aus der Welt schaffen konnte Janina Youssefian das damit nicht. Das sahen auch die anderen Teilnehmer und forderten RTL auf, dass sie das Dschungelcamp verlassen müsse. Will Janina Youssefian nun wirklich mit ein paar Mode-Aufnahmen auf Mallorca und einem Zurück-zum-Alltag-Ansatz wieder in die Riege der Reality-Stars aufgenommen werden? Man weiß es nicht. Linda hat sich für ihre Beleidigungen nicht entschuldigt, teilt uns Janina via Instagram noch mit.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von janina Youssefian (@janinayoussefian)

TV-Zukunft ungewiss

Es gibt keine Möglichkeit, Gesagtes zurückzunehmen: im Leben nicht und im TV erst recht nicht. Doch man kann mit Worten und Taten zeigen, dass man verstanden hat und es in Zukunft besser machen will. Janina Youssefian hat sicher noch eine Weile viel Freizeit, in der sie sich ihrem Hobbies Kunst und Bodypainting widmen kann.