Edith Stehfest verrät wahren Grund ihrer Brust-OP

Edith Stehfest verrät wahren Grund ihrer Brust-OP
Edith Stehfest verrät wahren Grund ihrer Brust-OP

IMAGO / APress

12.08.2021 11:59 Uhr

Edith Stehfest lässt sich bei ihrer OP nicht reinreden. Der Schauspieler Eric Stehfest und seine Frau Edith haben zusammen zwei Kinder.

Doch mit der Zeit und nach zwei Geburten hat sich der Körper der Blondine verändert. Eines ist aber geblieben wie es war: Die Brüste der Zweifach-Mama. In einem Instagram-Video rechtfertigte sie ihre Entscheidung, sie früh zu operieren.

Edith Stehfests Brüste waren „komplett schief und klein“

„Es war nur noch Haut. Es waren überall Streifen. Sie waren komplett schief und klein. Dann ist es passiert, dass ich für mich ganz ehrlich gesagt habe – ich war da 22 – und hatte mit 22 Brüste, die mich nicht glücklich gemacht haben. Dann habe ich mit, glaube ich, 23 eine Brust-OP gemacht.“

Immer wieder werden sie und ihr Mann von anderen Eltern wegen ihrer Tattoos kritisiert, als schlechte Eltern abgestempelt. Dazu sagte Stehfest einmal im Interview mit „Hauptstadt.TV“: „In der aktuellen Zeit ist es doch total schwierig, den Kindern eine bunte Welt zu zeigen.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Edith Stehfest // Lotta Laut (@edithstehfest)

Ihre Kinder lieben die Tattoos

Und weiter: „Also, was findet da draußen gerade noch statt für Kinder. Alle reden über Katastrophe und Krise.“ Seinem Sohn gefalle es jedoch: „Unser Kind hat als Allererstes gesagt: ‚Mama, du siehst jetzt aus wie eine Zauberin. Papa, du bist ein Magier.‘ Und es war plötzlich in seiner Welt total spielerisch.“

Seit zwei Jahren sportelt der Darsteller regelmäßig im Fitnesscenter, nimmt dafür Testosteron. Die Folge: Haarverlust und Aggressionen.

Eric wurde süchtig nach Testosteron

Der Grund für die Sucht, so Stehfest im „RTL“-Interview: „Ich wollte für einen Film den ich selber gedreht habe 20 Kilo zulegen.“

Außerdem war ich früher immer der kleinste und dünnste Junge in der Schule gewesen. Ich wurde extrem gemobbt, sehr oft zusammengeschlagen. Frauen hielten mich immer für den netten besten Freund, statt den sexy Liebhaber. Ich steckte tief in der Opferrolle. Da wollte ich raus.“ (Bang)