Elon Musk taucht spontan in der Toskana auf

Gruppenbild vor Botticellis «Venus»: Elon Musk mit seiner Familie in den Uffizien. Von Museumsdirektor Eike Schmidt (2.v.l.) gab es eine Privatführung.
Gruppenbild vor Botticellis «Venus»: Elon Musk mit seiner Familie in den Uffizien. Von Museumsdirektor Eike Schmidt (2.v.l.) gab es eine Privatführung.

Uffizien Florenz/dpa

11.08.2021 14:30 Uhr

Elon Musk hat nicht nur Zeit für die Raumfahrt und Elektroautos. Der Tech-Milliardär hat auch ein Herz für die bildende Kunst.

Prominenter Spontanbesuch in den Uffizien in Florenz: Tesla-Chef Elon Musk hat mit seiner Familie die berühmte Kunstsammlung in der Toskana besucht.

Begleitet wurde der Tech-Milliardär von Bürgermeister Dario Nardella, wie die Uffizien mitteilten. Die Führung mit dem deutschen Museumsdirektor Eike Schmidt habe etwa eineinhalb Stunden gedauert.

Vielleicht kann Elon Musk was vom Mars mitbringen

Sollte Musk eines Tages eine Raumstation auf dem Mars bauen, freue man sich, wenn er von dort einige Werke für die Uffizien mitbrächte, sagte Schmidt demnach als Scherz. Musk (50) ist nicht nur Gründer des Elektroautoherstellers Tesla und Mitgründer des Bezahldienstes Paypal, sondern auch Gründer des Raumfahrtunternehmens SpaceX.

Was sind die Uffizien?

Die Uffizien von 1560 bis etwa 1580 errichtet worden und dienten ursprünglich als Sitz für Ministerien und Ämtern. Schon damals beherbergte die Galleria degli Uffizi Kunstwerke. Zu den berühmtesten Künstlern, die dort heute ausgestellt sind, gehören etwa Leonardo da Vinci, Michelangelo oder Caravaggio.