Emma Thompson: Kein Verständnis für Beauty-OPs

Tatum Sara KochTatum Sara Koch | 25.01.2022, 17:35 Uhr
Emma Thompson: Kein Verständnis für Beauty-OPs
Emma Thompson

IMAGO / ZUMA Wire

Hollywood-Star Emma Thompson ließ äußerlich noch nie etwas an sich verändern. Genau deshalb hat die Blondine auch keine besonders positive Haltung zu Beauty-Eingriffen. 

Die Oscar-Gewinnerin Emma Thompson (62) steht derzeit in „Good Luck to You, Leo Grande“ vor der Kamera. Dabei wurden auch einige Nacktszenen gedreht, die für die erfahrene Film-Darstellerin nicht immer einfach waren. In einem Interview sprach sie jetzt erstmals darüber, wie sie zu ihrem Film-Auftritt und Schönheitsoperationen steht.

Emma will natürlich altern

Emma Thompson beschreibt Schönheitsoperationen als eine Form von „kollektiver Psychose“. Die„Cruella“-Darstellerin kann sich nicht wirklich vorstellen, sich irgendwann unters Messer zu legen. Für die Britin sei es eine komische Vorstellung, zum Arzt zu gehen, um den natürlichen Alterungsprozess aufzuhalten. Für sie käme so etwas also definitiv nicht in Frage. Heutzutage ist es schon fast zur Normalität geworden, dass sich insbesondere Frauen, gewissen Behandlungen unterziehen, weil sie denken sich so dem Schönheitsideal anzupassen.

Emma Watson: Im Recycle-Look auf dem grünen Teppich

Emma Thompson: Kein Verständnis für Beauty-OPs

IMAGO / Cover-Images


„Das ist eine Form von kollektiver Psychose“

Auf die Frage, ob sie jemals plastische Chirurgie in Betracht gezogen habe, antwortete die 62-Jährige beim virtuellen „Sundance Film Festival“: „Warum würde man sich selbst so etwas antun? Ich verstehe es einfach nicht. Ich bin wirklich der Meinung, sich zu schneiden, um irgendwas woanders anzunähen, um zu vermeiden, dass jemand sieht, dass man altert — was komplett natürlich ist — das ist eine Form von kollektiver Psychose. Ich finde wirklich, dass das etwas sehr Komisches ist.“

Sie beschreibt sich als Feministin

Emma erklärt im Interview weiter, dass sie Schönheitsoperationen schon immer kritisch gegenüber stand. Sie könne es nicht ausstehen, so die „Harry Potter“-Darstellerin, dass die Gesellschaft Frauen vorschreibe, was sie mit ihren Körpern zu tun haben. „Das habe ich schon immer gedacht“, sagt Thompson, „ich war immer schon eine militante Feministin, wenn es um weibliche Körper geht und das, was ihnen angetan wird.“ Auch ohne Beauty-Eingriffe sieht die gebürtige Engländerin im Alter von 62 Jahren immer noch super aus.

Emma Thompson: Kein Verständnis für Beauty-OPs
Emma

IMAGO / ZUMA Press

Verschafft ihr dieser Film einen Oscar?

In ihrer aktuellen Kinorolle im Streifen „Good Luck to You, Leo Grande“, spielt die Drehbuchautorin eine Witwe, die sich Callboy Leo für gelegentliche Treffen mietet. Die Nacktszene, bezeichnete Emma dabei als einer ihrer größten Herausforderungen in ihrer Zeit als Film-Star. Laut der gebürtigen Engländerin war die Szene „das Schwierigste, was ich je tun musste“, so Thompson. Um ihr vorab ein gutes Gefühl zu geben und sich darauf vorzubereiten, seien alle beteiligten Schauspieler und die Regisseurin selbst nackt gewesen, plauderte sie aus. Wie sich die Golden-Globe-Preisträgerin in ihrer Rolle geschlagen hat, wird am 22. Februar, während der internationalen Filmfestspiele in Berlin gezeigt.

(Bang/KUT)