„Er wird alle Fragen beantworten“: Neue Hoffnung für Michael Schumacher?

Tony PolandTony Poland | 08.06.2022, 20:15 Uhr
Bernie Ecclestone und Michael Schumacher mit dem "Bernie Award"
Bernie Ecclestone und Michael Schumacher mit dem "Bernie Award"

Foto: IMAGO / Motorsport Images

Seit mittlerweile mehr als acht Jahren warten Fans auf der ganzen Welt auf Updates zum Gesundheitszustand von Michael Schumacher. Jetzt sorgt ein langjähriger Vertrauter der Formel-1-Legende für ganz viel Optimismus.

Nur ein ganz kleiner Kreis weiß wirklich, wie es Michael Schumacher nach seinem schweren Ski-Unfall im Dezember 2013 wirklich geht. Dazu gehören Frau Corinna (53), Sohn Mick (23), Tochter Gina-Maria (25) und enge Freunde und Verwandte der Familie.

Jean Todt, ehemaliger Ferrari-Teamchef, hat als langjähriger Weggefährte offenbar noch immer einen ganz engen Draht zu Schumi. Der 76-Jährige zeichnet ein neues Bild des siebenfachen Formel-1-Weltmeisters. Ein anderer früherer Motorsport-Boss ist sogar richtig optimistisch. Dürfen wir hoffen, dass es dem deutschen Renngott womöglich doch irgendwann besser geht?

Corinna Schumacher kämpft für ihren Mann

Der wichtigste Bezugspunkt im Leben von Michael Schumacher ist ohne Zweifel dessen Ehefrau Corinna. Die zweifache Mutter hegt und pflegt ihren Mann nach dem schrecklichen Unfall vor fast neun Jahren, dank ihr ist Schumi überhaupt noch am Leben.

Michael Schumacher: Das sagt seine Familie in der Netflix-Doku

„Ich habe viel Zeit mit Corinna verbracht, seit Michael am 29. Dezember 2013 seinen schweren Skiunfall hatte. Sie ist eine tolle Frau und führt die Familie“, weiß Jean Todt zu berichten. Als einer der ganz wenigen Menschen hat der Franzose als enger Freund Zugang zur Familie.

„Dank der Arbeit seiner Ärzte und der Mitarbeit von Corinna, die wollte, dass er überlebt, hat er überlebt – aber mit Folgen. Wir hoffen, dass die Dinge langsam aber sicher bessern werden“, sagte er gegenüber der „Bild-Zeitung“ im August des letzten Jahres.

Michael Schumacher: Noch immer „Benzin im Blut“?

Ein Besuch bei Michael Schumacher, der mit seiner Familie in einem Anwesen im schweizerischen Gland am Genfer See wohnt, ist Jean Todt besonders im Gedächtnis geblieben. Die beiden verfolgten ihre große Liebe am TV-Bildschirm.

„Wir haben zusammen in seinem Haus in der Schweiz ein Formel-1-Rennen angeschaut und er kämpft weiter. Ich bin immer vorsichtig mit solchen Aussagen, aber es ist wahr“, sagte Todt vor zwei Jahren bei „Radio Monte Carlo“.

Jean Todt und Michael Schumacher auf dem Siegerpodest" class="size-full wp-image-1488530
Jean Todt zählt zu den engsten Freunden von Michael Schumacher

Foto: IMAGO / Motorsport Images

Was weiß Bernie Ecclestone?

Eine Person, die ebenfalls zu den jahrelangen Weggefährten von Michael Schumacher gehörte, ist der frühere Formel-1-Boss Bernie Ecclestone. Der 91-Jährige sprach vor wenigen Tagen mit dem britischen „Express“ und gab ein erstaunlich optimistisches Update.

Im Mai dieses Jahres sagte er, dass er davon ausgehe, dass Schumi eines Tages selbst Fragen zu seinem Gesundheitszustand beantworten könne.

„Er ist im Moment nicht bei uns. Aber wenn es ihm besser geht, wird er alle Fragen beantworten“

wagte Ecclestone einen Blick in die Zukunft.

Weiß er etwa mehr?