RoyalsFür Prinz Harry ist es ein sehr trauriger 38. Geburtstag in der alten Heimat

Prinz Harry in der Westminster Abbey
Prinz Harry in der Westminster Abbey

IMAGO / i Images

dpadpa | 15.09.2022, 11:30 Uhr

Trauerfeier statt Geburtstagsparty: Prinz Harry wird heute 38 Jahre alt. Zum feiern wird ihm aber angesichts des Todes seiner Großmutter,Queen Elizabeth II., nicht sein.

Sein Geburtstag fällt in die zehntägige Staatstrauer für seine Großmutter Queen Elizabeth II.: Prinz Harry wird heute 38 Jahre alt. Er und seine Frau Herzogin Meghan sind nach dem Tod der Queen vor einer Woche länger als ursprünglich geplant in Großbritannien geblieben, um an den Trauerzeremonien teilzunehmen. Ihre beiden Kinder Archie (3) und Lilibet (1) sind in den USA geblieben.

Prinz Harry hat heute Geburtstag. Nach feiern wird ihm aber nicht zu Mute sein.

Danny Lawson/PA Wire/dpa

Demonstrative Einigkeit

Nach Feiern dürfte dem 38-Jährigen derzeit nicht zumute sein, das Verhältnis zu seiner Oma galt als humorvoll und innig. In einer persönlichen, emotionalen Botschaft dankte Harry ihr für ihr „ansteckendes Lächeln“. Er und seine Familie würden auch in dem Gedanken daran lächeln, dass die Queen nun wieder mit ihrem geliebten Ehemann, Harrys Großvater Prinz Philip, vereint sei, schrieb er. Am kommenden Montag findet das Staatsbegräbnis für die Monarchin statt.

In den Tagen nach dem Tod der Queen zeigten sich Harry, Meghan und die Royal Family in demonstrativer Einigkeit. Ob die gemeinsame Trauer zur Versöhnung taugt, ist jedoch offen. Harrys Verhältnis zu seinem Vater, dem neuen König Charles III., gilt als angespannt – ebenso wie das zu Thronfolger William.



Ein trauriger 38. Geburtstag für Harry

Adelsexpertin Jennie Bond spannt im britischen „OK -Magazin“ einen großen, aber bemerkenswerten Bogen 25 Jahre zurück. „Es wird ein weiterer unglaublich trauriger Geburtstag für Harry, der sicherlich Erinnerungen an den Geburtstag vor 25 Jahren wecken wird, als er ein paar Wochen nach dem Tod seiner Mutter 13 Jahre alt wurde“.

„Ich bin sicher, dass er den Donnerstag sehr, sehr ruhig verbringen wird“, spekuliert die ehemalige BBC-Korrespondentin für das Königshaus weiter. „Es gibt Hinweise, dass die Kinder mit Meghans Mutter Doria eingeflogen werden, damit er mit ihnen wiedervereint werden kann, aber wer weiß das schon?“.

(dpa/K&T)