Gerd Siemoneit-Barum: Zirkusdirektor mit 90 Jahren gestorben

Rebecca und Gerd Siemoneit-Barum  (mia/spot)
Rebecca und Gerd Siemoneit-Barum (mia/spot)

imago/Hubert Jelinek

20.07.2021 22:31 Uhr

Die Zirkus-Legende Gerd Siemoneit-Barum ist im Alter von 90 Jahren friedlich gestorben, wie seine Tochter Rebecca Siemoneit-Barum auf Facebook mitteilte.

Ex-„Lindenstraße“-Schauspielerin Rebecca Siemoneit-Barum (43) hat ihren Vater verloren: Der ehemalige Zirkusdirektor Gerd Siemoneit-Barum ist im Alter von 90 Jahren friedlich eingeschlafen.

Auf Facebook teilte die Darstellerin die traurigen Nachrichten mit ihren Fans. „In unendlichem Schmerz und großer Dankbarkeit, konnten wir bis zum Schluss bei ihm sein“, schreibt sie dort.

Unser geliebter Vater und Großvater Gerd Siemoneit-Barum, ist in der Nacht zum 20.Juli 2021, von uns gegangen. In…

Posted by Rebecca Siemoneit-Barum on Tuesday, July 20, 2021

Wie in dem Post auch geschrieben steht, hatte Gerd Siemoneit-Barum im April 2020 einen Schlaganfall erlitten, aber danach „ein gutes Jahr, in dem wir nicht stolzer auf ihn sein konnten. Wir werden ihn sehr vermissen.“ Laut „Bild“ war die 43-Jährige in der schweren Zeit zur Unterstützung zu ihren Eltern gezogen.

Ein aufregendes Zirkusleben

Der Raubtiertrainer hatte sich 1946 einem Zirkus angeschlossen, wechselte bald beim Circus Barum und arbeitete sich vom Requisiteur zum Dompteur hoch. Bekanntheit erlangte er auch durch Dokumentarfilme und Fernsehserien, in denen er mitspielte. 1970 übernahm er den Circus Barum und konzentrierte sich auf die Dressur seiner Raubtiere. 2008 stand er das letzte Mal als Zirkusdirektor in der Manege.