Gina-Lisa Lohfink wünscht sich ein Baby

Desireé OostlandDesireé Oostland | 22.12.2021, 17:11 Uhr
Gina-Lisa Lohfink: Wenn sie shoppen geht, muss der Laden geschlossen werden
Gina-Lisa Lohfink: Wenn sie shoppen geht, muss der Laden geschlossen werden

IMAGO / Hartenfelser

GIna-Lisa Lohnfink war zu Gast in einem YouTube-Video von Ramon Wagner, der alles über die heutige Gina-Lisa, ihren Alltag und ihre Zukunftspläne wissen wollte.

Bekannt wurde sie durch ihre Teilnahme bei „Germanys Next Topmodel“  im Jahr 2008 und ihre dort auffällig schrille und fröhliche Art. Letzteres hat dafür gesorgt, dass sie hingegen anderer Teilnehmerinnen der Show noch Jahre nach ihrer Teilnahme im Fokus der Medien steht. Gina-Lisa Lohfink wird nicht vergessen. Mittlerweile hat sie sich optisch verändert, viele OPs und Injektionen später ähnelt nichts mehr in ihrem Gesicht der einstigen kurzhaarigen GNTM-Kandidatin. Doch wie hat sich ihr Leben und ihr Alltag im Allgemeinen verändert? YouTuber Ramon Wagner wollte genau das herausfinden und führte ein tiefgründiges Interview mit der 35-Jährigen.

Shoppen im Alltag: Für Gina-Lisa unmöglich

Ramon möchte direkt zu Anfang von der fröhlichen Blondine wissen, wie ihr Alltag aussieht. Wie geht eine Gina-Lisa shoppen? Die Antwort: Überhaupt nicht. Denn das ist für sie unmöglich geworden und würde Situationen hervorrufen, denen sie sich nicht mehr aussetzen möchte. Wenn sie neue Kleidung „braucht“, bringt ihre Managerin ihr etwas vorbei. Ansonsten gibt es „spezielle Läden“ die für Lohfink das Geschäft schließen, um sie in Ruhe stöbern zu lassen. Aber spontan mit Freundinnen zum shoppen treffen ist für das Reality-Sternchen unmöglich. In Puncto Lebensmittel, ist es etwas umkomplizierter. Gina-Lisa wohnt in einem Dorf in der Nähe von Frankfurt: „Das ganze Dort hat schon ein Foto mit mir gemacht“, erzählt sie im Interview. Das sei der Grund, weshalb sie dort auch mittlerweile ungestört einkaufen kann.

Bereut Gina-Lisa ihren Schritt in die Öffentlichkeit?

Mit ihren zwei Hunden führt Gina-Lisa ein schönes Leben, wie sie selbst erzählt. Ihr Penthouse, ihr Auto und all den Luxus weiß sie sehr zu schätzen. Trotzdem leidet sie unter ihrem Status in der Öffentlichkeit und hat sich schon oft überlegt diesem Leben den Rücken zu kehren.

Sie selbst sagt, dass der „Prominentenstatus“ nie geplant war, es sei eher ein Fluch, als ein Segen. Noch heute leidet sie unter der enormen Aufmerksamkeit, die ihr geschenkt wird. „Ich würde niemals jemanden empfehlen, den Schritt in die Öffentlichkeit zu machen!“, so die Frankfurterin.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Gina-Lisa Lohfink Official ?? (@ginalisa2309)

Gina-Lisa wäre gerne Mutter

„Dschungelcamp“, „Adam sucht Eva“ und zuletzt „Kampf der Realitystars“ – nur einige der Formate, bei denen Gina-Lisa zu sehen war. Dass sie kein einfachen Stand hat, ist ihr durchaus bewusst. Ihre vielen Aufritte in und damit einhergehenden Fehlentscheidungen in der Vergangenheit, haben sie teilweise zu einer Spottfigur gemacht.

Doch in diesem Interview sitzt eine offene und selbstreflektierte Gina-Lisa vor der Kamera, die vor Charme so sprüht. Sie erzählt außerdem, dass sie sehr gerne Mutter geworden wäre – vor allem durch ihre Rolle als große Schwester, hat sie schnell gemerkt, dass sie in der Mutterrolle aufgehen und diese mit Bravur meistern würde, doch dazu fehlte ihr bislang der richtige Mann an der Seite.

Gina-Lisa Lohfink: Wenn sie shoppen geht, muss der Laden geschlossen werden

IMAGO / Stefan Zeitz

Zuschauer lieben Gina-Lisa

Besonders erstaunlich: Ramon und Gina-Lisa bekommen unter dem YouTube Video ausschließlich positives Feedback. Während bei anderen Interviews die „Daumen-Runter-Button“ fast schon glüht, fallen hier eher die gutmütigen und sanften Kommentare zu Gina-Lisa auf. Ein Zuschauerin schreibt: „Eine Seele von Mensch. Warm, leuchtend, authentisch. Hoffentlich findet sie bald jmd ganz besonderen, der es ehrlich meint und sie zu schätzen weiß.“